Microphone Mafia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kutlu Yurtseven (Microphone Mafia) bei einem Auftritt mit Esther und Joram Bejarano, April 2015.

TCA the Microphone Mafia bzw. TCA Microphone Mafia, später nur noch Microphone Mafia, ist eine frühe deutsch-türkisch-italienische Rapgruppe, die sich 1989 in Köln formierte. TCA bestand ursprünglich aus vier Schulfreunden.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das besondere Herausstellungsmerkmal ihres ersten Albums Vendetta (1996), das bei SPV erschien, war die gleichzeitige Verwendung der Sprachen Deutsch, Italienisch, Neapolitanisch, Türkisch und Englisch. Die erste Singleauskopplung des Albums „Vendetta“ Say What wurde trotz eines medialen Interesses an dem interkulturellen Aspekt der Band (zu ihr gehörten ein Deutscher, ein Italiener und zwei Türken) nicht im Radio gespielt. Der deutsche Musiksender VIVA zeigte sich wenig interessiert an diesem Projekt: Das in Istanbul gedrehte Video zu dem Song wurde nur zweimal gespielt.[1]

1994 hatte TCA bereits mit No! und Hand in Hand bei Sony Music zwei Singles veröffentlicht.

Nach dem Misserfolg des ersten Albums ging die Gruppe dazu über, nur noch in deutscher Sprache zu arbeiten.

Zwischenzeitlich hat die Gruppe als Microphone Mafia mehrere Alben und Maxi-Singles veröffentlicht und publizierte u. a. zusammen mit BAP auch eine Maxi gegen Rechtsradikalismus unter dem Titel Arsch huh, Zäng ussenander! (d. h.: Arsch hoch, Zähne auseinander), über die überregional berichtet wurde.

Viele Alben und Maxis der Band, so zum Beispiel Microphonia (1999) aber auch bereits No! (1994) wurden bei Major Labels wie BMG veröffentlicht.

Die Gruppe bestand zeitweise aus sechs Leuten, aber im Laufe der Jahre ist sie kleiner geworden, seit 2002 gibt es drei Mitglieder: Signore Rossi, Asia und DJ Ra.[2]

Die Band veröffentlicht mittlerweile bei der eigenen Al Dente Records. Unter anderem ist dort auch ein Crewalbum „La Resistance“, herausgekommen, wobei der Titel sowohl als Crewname als auch als Albumname fungiert. Das Projekt besteht aus den Mitgliedern von Anarchist Academy, Callya, Meditias, Microphone Mafia, Lotta C und Chaoze One.

2009 veröffentlichten sie eine CD zusammen mit Esther Bejarano, einer der letzten bekannten Überlebenden des Mädchenorchesters von Auschwitz.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

als TCA the Microphone Mafia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1994 No!
  • 1995 Schützt die Rille
  • 1995 Hand in Hand
  • 1996 Say what
  • 1996 Vendetta
  • 1997 Overdose
  • 1997 Ciao ragazzi

als Microphone Mafia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1999 Irgendwann ist alles zu spät
  • 1999 Microphonia
  • 2000 Die Farbe des Geldes
  • 2002 Global hip hop tunes / Vol. 1
  • 2002 Arsch huh, Zäng ussenander!
  • 2002 Wir sind für die Leute da
  • 2003 Combatto mondiale
  • 2003 Heiss wie die Hölle
  • 2003 Infernalia
  • 2003 Lotta continua
  • 2006 Testa nera
  • 2009 Per La Vita (Für das Leben) (gemeinsam mit Esther, Edna und Joram Bejarano)
  • 2013 La Vita Continua (ebenfalls mit Familie Bejarano)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Pressestimmen und Bericht der ehemaligen Plattenfirma zu ihrem ersten Album
  2. Die einzige Mafia, die die Welt braucht.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Microphone Mafia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien