Microscope

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Microscope
Typ: Forschungssatellit
Land: FrankreichFrankreich Frankreich
Betreiber: CNES
COSPAR-Bezeichnung: 2016-025B
Missionsdaten
Masse: 300 kg
Start: 25. April 2016, 21:02 UTC
Startplatz: ELS, Centre Spatial Guyanais
Trägerrakete: Sojus 2-1a/Fregat VS-14
Status: aktiv
Bahndaten
Umlaufzeit: 99,0 min[1]
Bahnneigung: 98,2°
Apogäum: 721 km
Perigäum: 719 km

Microscope ist der Name eines französischen Kleinsatelliten, der am 25. April 2016 in eine sonnensynchrone Umlaufbahn in 710 km Höhe gebracht wurde.[2] Er soll das Äquivalenzprinzip mit einer Genauigkeit besser als 10−15 überprüfen, einen Faktor 100 genauer als bisherige Messungen auf der Erde.[3] Dazu trägt er zwei Körper aus unterschiedlichen Materialien, deren Falleigenschaften er im Schwerefeld der Erde beobachtet.

Microscope wiegt ca. 300 kg. Die Lageregelung übernehmen elektrische Triebwerke. Der Satellit basiert auf dem Myriade-Satellitenbus.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bahndaten nach MICROSCOPE. N2YO, 28. April 2016, abgerufen am 28. April 2016 (englisch).
  2. Flight VS14 – A successful Arianespace launch with Soyuz, supporting sustainable development, fundamental physics and promoting space careers. arianespace, 25. April 2016, abgerufen am 27. April 2016 (englisch).
  3. Microscope. Abgerufen am 27. April 2016 (englisch).