Microsoft Visual C++

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Microsoft Visual C++ ist ein Compiler der Firma Microsoft zur Entwicklung von Software in der Programmiersprache C++ unter dem Betriebssystem Windows und anderen Betriebssystemen von Microsoft.

Aktuelle Versionen von Visual C++ verfügen über den erweiterten C++-Befehlssatz C++/CLI, der unter anderem die Nutzung der .NET-Programmierung vereinfachen soll.

Verfügbarkeit[Bearbeiten]

Die aktuelle Version von Visual C++ ist in Form der Entwicklungsumgebung Microsoft Visual Studio 2013 als Team System, Ultimate, Premium, Professional, oder kostenlos als Express Edition erhältlich.[1]

Vermarktung[Bearbeiten]

Aus Marketinggründen trugen die Versionen 2002 und 2003 das Kürzel .NET im Namen. Ab 2005 wird von diesem Benamungsschema abgewichen. Die kostenlose Visual C++ 2010 Express Edition kann direkt von Microsofts Webseite heruntergeladen und installiert werden. Diese Version bietet keine Unterstützung für die MFC-Klassenbibliothek und stellt laut Hersteller ein Werkzeug für den Hobby- und Einsteigerbereich dar.[2]

Versionsgeschichte[Bearbeiten]

Die Version 1.0 von Visual C++ erschien 1993 für Windows 3.1 als Nachfolger von Microsoft C/C++. Die Versionen ab 2002 sind in der Lage, außer der MFC noch auf .NET basierende Projekte zu erstellen. Die ursprünglich „Managed C++“ genannten Spracherweiterungen wurden stark überarbeitet und stehen seit Version 2005 von Visual C++ als C++/CLI zur Verfügung.

Titel Datum Neue Funktionen
Visual C++ 1.0 Februar 1993 erste Version, für Microsoft Windows 3.1
Visual C++ 1.0 32-Bit-Edition August 1993 für Microsoft Windows NT 3.1, nur für x86
Visual C++ 1.5 Dezember 1993 letzte Version für Microsoft Windows 3.1
Visual C++ 2.0 Oktober 1994 für Microsoft Windows NT 3.5 (unterstützt x86, MIPS und Alpha-Prozessoren), erste Version für Macintosh
Visual C++ 4.0 September 1995 für Microsoft Windows NT 3.51 und Microsoft Windows 95. Letzte Version mit Unterstützung für MIPS-Prozessoren, Win32s und Macintosh, einzige Version für PowerPC-Prozessoren
Visual C++ 4.2 September 1996 für Microsoft Windows NT 4.0
Visual C++ 5.0 März 1997
Visual C++ 6.0 Dezember 1998 für Microsoft Windows 98, letzte Version für Alpha-Prozessoren
Visual C++ .NET 2002 2002 für Microsoft Windows XP, erstmalige Unterstützung für .NET-Projekte
Visual C++ .NET 2003 2003
Visual C++ 2005 November 2005
Visual C++ 2008 November 2007 für Microsoft Windows Vista
Visual C++ 2010 April 2010 für Microsoft Windows 7
Visual C++ 2012 April 2012 für Microsoft Windows 8
Visual C++ 2013 Oktober 2013 für Microsoft Windows 8.1

Lizenzen[Bearbeiten]

Das System ist als Ein- oder Mehrbenutzerlizenz erhältlich. Wenn der Arbeitgeber eine Einbenutzerlizenz erworben hat, ist es ausdrücklich erlaubt, das System zusätzlich zu Hause auf dem privaten Windows-Computer zu installieren und zu benutzen, allerdings nur, solange man bei diesem Arbeitgeber beschäftigt ist.

Mit der Express-Edition entwickelte Programme dürfen auch kommerziell vertrieben werden. Aufgrund der großen Nachfrage nach den Express-Editionen (C++, Visual Basic usw.) hat Microsoft beschlossen, die Express-Editionen dauerhaft kostenlos anzubieten.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Die unterschiedlichen Versionen von Visual Studio
  2. Visual Studio Express: Häufig gestellte Fragen