Midnight Sun (2016)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seriendaten
Deutscher TitelMidnight Sun
OriginaltitelMidnattssol
ProduktionslandSchweden
OriginalspracheSchwedisch
Jahr2016
Länge90 Minuten
Episoden4 in 1 Staffel (Liste)
GenreKrimi, Thriller
Erstausstrahlung23. Oktober 2016 (Schweden) auf SVT
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
27. Mai 2018 auf ZDF

Midnight Sun (schwedisch: Midnattssol) ist eine schwedisch-französische Fernsehserie, die in Schweden das erste Mal am 23. Oktober 2016 im Sender SVT[1] und in Frankreich am 28. November 2016 auf Canal+[2] gesendet wurde.

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Krimiserie wurde von Måns Mårlind und Björn Stein (Die Brücke – Transit in den Tod) nach einer Idee der ausführenden Produzenten Patrick Nebout und Henrik Jansson-Schweizer umgesetzt.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Norden von Schweden, um die Periode der Mitternachtssonne herum, geschieht in der Minenarbeiterstadt Kiruna ein mysteriöser Mord an einem Mann französischer Nationalität. Die französische Polizistin Kahina Zadi wird nach Schweden geschickt, um die örtliche Polizei bei der Mordermittlung zu unterstützen. Sie muss mit dem phlegmatischen Staatsanwalt Anders Harnesk zusammenarbeiten.

Besetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptbesetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nebenbesetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Portal femundo lobte die Serie für ihre herausragenden Landschaftsaufnahmen und den Bezug zu realen Vorkommnissen in Kiruna, wie der geplanten Umsiedlung der Stadt. [3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Starka känslor bland samer och kväner om SVT:s Midnattssol. Sveriges Radio, 10. Dezember 2016, abgerufen am 28. Mai 2018 (schwedisch).
  2. Jour polaire – la nouvelle série évènement. Canal+, 28. November 2016, abgerufen am 28. Mai 2018 (französisch).
  3. Auf wackligem Boden. femundo.de, 28. Juni 2018, abgerufen am 9. Juli 2018.