Migennes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Migennes
Wappen von Migennes
Migennes (Frankreich)
Migennes
Region Bourgogne-Franche-Comté
Département Yonne
Arrondissement Auxerre
Kanton Migennes (Hauptort)
Gemeindeverband Agglomération Migennoise
Koordinaten 47° 58′ N, 3° 31′ OKoordinaten: 47° 58′ N, 3° 31′ O
Höhe 80–152 m
Fläche 16,58 km2
Einwohner 7.085 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 427 Einw./km2
Postleitzahl 89400
INSEE-Code
Website www.ville-migennes.fr

Migennes ist eine französische Gemeinde mit 7085 Einwohnern (Stand 1. Januar 2015) in der Region Bourgogne-Franche-Comté (Bourgogne) im Département Yonne.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt liegt am Fluss Armançon, der hier in die Yonne einmündet. Migennes ist etwa 23 km von der Départementshauptstadt Auxerre entfernt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Migennes stammt aus der gallorömischen Zeit und hieß im römischen Kaiserreich Mitigana. Im 19. Jahrhundert förderten Ausgrabungen Mosaike und andere Kulturgegenstände zu Tage. Ihren Aufstieg von einer kleinen Gemeinde verdankt die Stadt einerseits dem Bau des Canal de Bourgogne, der hier mit der Yonne verbunden ist, andererseits der Entstehung des Eisenbahnknotenpunktes Laroche. Dieser liegt genau zwischen Paris und Dijon an den Eisenbahnstrecken Paris–Marseille und Migennes–Cosne und ermöglichte daher im Ersten Weltkrieg eine strategisch vorteilhafte Vorhaltung von Dampflokomotiven. Heute hat der Bahnhof Laroche-Migennes an Bedeutung verloren, weil die Fernzüge mit dem Bau der LGV Sud-Est von Paris nach Osten eine andere Streckenführung erhalten haben.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Sankt-Pankratius in Alt-Migennes mit gewölbtem Chor aus dem XIII. Jahrhundert.
  • westlicher Ausgangspunkt für den Canal de Bourgogne

Städtepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Migennes – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien