Mignano Monte Lungo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mignano Monte Lungo
Vorlage:Infobox Gemeinde in Italien/Wartung/Wappen fehltKein Wappen vorhanden.
Mignano Monte Lungo (Italien)
Mignano Monte Lungo
Staat Italien
Region Kampanien
Provinz Caserta (CE)
Koordinaten 41° 24′ N, 13° 59′ OKoordinaten: 41° 24′ 0″ N, 13° 59′ 0″ O
Höhe 137 m s.l.m.
Fläche 52,9 km²
Einwohner 3.250 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte 61 Einw./km²
Postleitzahl 81049
Vorwahl 0823
ISTAT-Nummer 061051
Volksbezeichnung Mignanesi
Schutzpatron Antonius von Padua
Website Mignano Monte Lungo

Mignano Monte Lungo ist eine italienische Gemeinde (comune) mit 3250 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015) in der Provinz Caserta in Kampanien. Sie ist Bestandteil der Comunità Montana Monte Santa Croce. Die Gemeinde liegt etwa 47,5 Kilometer nordwestlich von Caserta. Mignano Monte Lungo grenzt unmittelbar an die Provinzen Frosinone (Latium) und Isernia (Molise).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ursprünglich ein Siedlungsort der Sidiciner wurde hier die Stadt Cesennia errichtet, die 305 vor Christus von den Römern erobert wurde. Ab dem ausgehenden 8. Jahrhundert ergreifen die Langobarden die Herrschaft über Mignano. 1139 wird nach einer Schlacht des Papstes Innozenz II. mit Roger II. von Sizilien hier der seit fast zehn Jahren währende Krieg in der Region beendet, der seinen Anfang durch die Krönung Roger II. durch den Gegenpapst Antiochus nahm.

Am 27. September 1943 kam es hier zur Schlacht von Montelungo zwischen der V. Armee der US-amerikanischen Streitkräfte und den Achsenmächten.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bahnhof von Mignano Monte Lungo liegt an der Bahnstrecke Roma–Cassino–Napoli. Durch die Gemeinde führt ferner die Autostrada A1 von Mailand nach Neapel und die Strada Statale 6 Via Casilina von Rom nach Pastorano.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Michelina De Cesare (1841–1868), Brigantessa (Räuberin) einer Bande, im Ortsteil Caspoli geboren, im Hauptort getötet

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2015.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Mignano Monte Lungo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien