Miguel Ángel Gamboa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Miguel Ángel Gamboa
Personalia
Name Miguel Ángel Luis Gamboa Pedemonte
Geburtstag 21. Juni 1951
Geburtsort Santiago de ChileChile
Größe 175 cm
Position Sturm
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1971–1972 Audax Italiano 23 0(1)
1973 Lota Schwager 30 (11)
1974–1975 CSD Colo-Colo 48 (17)
1976–1978 Tecos FC 102 (39)
1978–1981 Club América 99 (36)
1981–1983 CF Universidad de Chile 40 (26)
1983–1985 Toros Neza 44 (11)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1974–1983 Chile 18 0(6)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Miguel Ángel Luis Gamboa Pedemonte (* 21. Juni 1951 in Santiago de Chile) ist ein ehemaliger chilenischer Fußballspieler. Er nahm an der Fußball-Weltmeisterschaft 1982 in Spanien teil.

Spielerkarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gamboa begann seine Karriere als Profifußballer 1971 bei Audax Italiano. Nach einem einjährigen Gastspiel bei Lota Schwager wechselte er 1974 zu CSD Colo-Colo. Mit Colo Colo gewann er im selben Jahr den chilenischen Pokal. 1975 wechselte er nach Mexiko. Dort spielte er für Tecos FC und den Club América. 1981 kehrte er nach Chile zurück, wo er für den CF Universidad de Chile spielte. Ab 1983 spielte er für den mexikanischen Klub Toros Neza, wo er 1985 seine Spielerkarriere ausklingen ließ.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 24. April 1974 debütierte Gamboa in der chilenischen Nationalmannschaft.[1] Er stand im vorläufigen, 40 Spieler umfassenden chilenischen Kader für die Fußball-Weltmeisterschaft 1974 in Deutschland, wurde jedoch nicht für die WM nominiert. Im Jahr darauf nahm er mit der chilenischen Auswahl an der Copa América 1975 teil. In diesem Turnier, das nicht im Ligasystem in einem Land, sondern in einer Kombination aus Gruppenphase und K.-o.-System mit Hin- und Rückspiel ausgetragen wurde und sich von Juli bis Oktober erstreckte, bestritt er sämtliche Spiele der Chilenen und erzielte zwei Tore.

Nachdem Chile sich nicht für die Weltmeisterschaft 1978 qualifizieren konnte, wurde er in das chilenische Aufgebot für die Weltmeisterschaft 1982 berufen. Im Spiel gegen Österreich wurde er beim Stand von 0:1 in der 66. Minute für Gustavo Moscoso eingewechselt. Gegen Deutschland stand er in der Startelf und wurde ebenfalls in der 66. Minute gegen Miguel Ángel Neira ausgewechselt. Im letzten Gruppenspiel gegen Algerien wurde er nicht eingesetzt. Nach drei Niederlagen schied Chile als Gruppenletzter bereits nach der Vorrunde aus.

Zwischen 1974 und 1983 bestritt Gamboa insgesamt 18 Länderspiele für Chile, in denen er sechs Tore erzielte.[2]

Als Trainer betreute Gamboa eine Fußballauswahl der Osterinseln bei ihrer Teilnahme am chilenischen Fußballpokal 2009.[3]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vicente Quijada: Miguel Ángel Gamboa: El extremo de Chile en el Mundial de España 1982. laroja.cl, 21. Juni 2021, abgerufen am 25. November 2021 (spanisch).
  2. Miguel Ángel Gamboa. partidosdelaroja.com, abgerufen am 25. November 2021 (spanisch).
  3. Gideon Long: Easter Island has football debut. BBC News, 6. August 2009, abgerufen am 25. November 2021 (englisch).