Mihaela Buzărnescu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mihaela Buzărnescu Tennisspieler
Mihaela Buzărnescu
Mihaela Buzărnescu 2017 bei den US Open
Nation: RumänienRumänien Rumänien
Geburtstag: 4. Mai 1988
Größe: 175 cm
Gewicht: 59 kg
Spielhand: Links, beidhändige Rückhand
Trainer: Mihai Buzărnescu (Vater)
Preisgeld: 1.363.846 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 403:208
Karrieretitel: 1 WTA, 22 ITF
Höchste Platzierung: 20 (6. August 2018)
Aktuelle Platzierung: 20
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 304:153
Karrieretitel: 1 WTA, 34 ITF
Höchste Platzierung: 30 (6. August 2018)
Aktuelle Platzierung: 30
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Letzte Aktualisierung der Infobox:
6. August 2018
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Mihaela Buzărnescu (* 4. Mai 1988 in Bukarest) ist eine rumänische Tennisspielerin.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Buzărnescu, die mit fünf Jahren das Tennisspielen begann, bevorzugt den Hartplatz. Sie spielt vor allem auf Turnieren des ITF Women’s Circuit, bei denen sie bereits 21 Titel im Einzel und 32 im Doppel gewinnen konnte. Auf der WTA Tour erreichte sie lange ihre größten Erfolge im Doppel, so 2007 beim İstanbul Cup mit Kazjaryna Dsehalewitsch das Viertelfinale. 2008 schied sie bei den Internationaux de Strasbourg mit Doppelpartnerin Jewgenija Sawranska bereits in der ersten Runde des Hauptfelds aus. Ebenfalls in der ersten Runde scheiterte sie 2015 an der Seite von Irina Maria Bara bei den BRD Bucharest Open. 2012 trat sie bei allen vier Grand-Slam-Turnieren in der Qualifikation an, konnte sich jedoch nicht durchsetzen. Bei den US Open schied sie 2015 bereits in der ersten Qualifikationsrunde aus. 2017 erreichte Buzărnescu in Linz das Halbfinale, wo sie der späteren Turniersiegerin Barbora Strýcová unterlag. 2018 erreichte sie in Hobart das Endspiel.

Seit 2006 kam Buzărnescu im Fed Cup bei vier Begegnungen für Rumänien zum Einsatz. Von ihren fünf Partien gewann sie drei, darunter beide Einzel. Von 2012 bis 2015 spielte sie in der 2. Bundesliga für den Rochusclub Düsseldorf.

Buzărnescu hat einen Ph.D. in Sportwissenschaften.[1]

Turniersiege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Finalgegnerin Ergebnis
1. 13. Juni 2004 RumänienRumänien Pitești ITF $10.000 Sand RumänienRumänien Liana-Gabriela Balaci 6:3, 7:64
2. 20. Juni 2004 RumänienRumänien Brașov ITF $10.000 Sand ArgentinienArgentinien Andrea Benítez 6:3, 7:5
3. 28. Mai 2006 SpanienSpanien La Palma ITF $25.000 Hartplatz KroatienKroatien Nadja Pavić 6:3, 6:74, 6:3
4. 8. Juni 2008 RumänienRumänien Pitești ITF $10.000 Sand UngarnUngarn Palma Kiraly 6:0, 6:3
5. 22. Juni 2008 RumänienRumänien Bukarest ITF $10.000 Sand ItalienItalien Federica Di Sarra 6:2, 6:2
6. 15. August 2010 RumänienRumänien Onești ITF $10.000 Sand RumänienRumänien Ionela-Andreea Iova 6:0, 6:1
7. 5. September 2010 RumänienRumänien Balș ITF $10.000 Sand RumänienRumänien Alexandra Cadanțu 6:3, 6:2
8. 22. Mai 2011 TurkeiTürkei Izmir ITF $25.000 Hartplatz Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Naomi Broady 7:5, 6:4
9. 10. Juli 2011 RumänienRumänien Craiova ITF $25.000 Sand ItalienItalien Annalisa Bona 6:2, 3:6, 6:4
10. 16. Juli 2011 BelgienBelgien Zwevegem ITF $25.000 Sand NiederlandeNiederlande Bibiane Schoofs 3:6, 6:2, 6:4
11. 14. September 2014 RumänienRumänien Bukarest ITF $10.000 Sand RumänienRumänien Simona Ionescu 6:3, 2:6, 6:1
12. 5. April 2015 TunesienTunesien El-Kantaoui ITF $10.000 Hartplatz FrankreichFrankreich Lou Brouleau 6:0, 6:1
13. 12. April 2015 TunesienTunesien El-Kantaoui ITF $10.000 Hartplatz SlowenienSlowenien Natalija Sipek 6:1, 6:0
14. 16. August 2015 BelgienBelgien Westende ITF $25.000 Hartplatz FrankreichFrankreich Océane Dodin 6:1, 6:1
15. 13. Dezember 2015 AgyptenÄgypten Kairo ITF $25.000 Sand RusslandRussland Walentina Iwachnenko 6:0, 6:3
16. 18. Juni 2017 UngarnUngarn Hódmezővásárhely ITF $60.000 Sand MontenegroMontenegro Danka Kovinić 6:2, 6:1
17. 24. Juni 2017 TurkeiTürkei Izmir ITF $60.000 Hartplatz JapanJapan Eri Hozumi 6:1, 6:0
18. 9. Juli 2017 SpanienSpanien Getxo ITF $25.000 Sand MexikoMexiko Renata Zarazúa 6:2, 6:2
19. 16. Juli 2017 DeutschlandDeutschland Versmold ITF $60.000 Sand OsterreichÖsterreich Barbara Haas 6:0, 6:2
20. 17. September 2017 FrankreichFrankreich Biarritz ITF $80.000 Sand SchweizSchweiz Patty Schnyder 6:4, 6:3
21. 29. Oktober 2017 FrankreichFrankreich Poitiers ITF $100.000 Hartplatz (Halle) BelgienBelgien Alison Van Uytvanck 6:4, 6:2
22. 19. November 2017 JapanJapan Toyota (Aichi) ITF $60.000 Teppich (Halle) SlowenienSlowenien Tamara Zidanšek 6:0, 6:1
23. 5. August 2018 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten San José WTA Premier Hartplatz GriechenlandGriechenland Maria Sakkari 6:1, 6:0

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Partnerin Finalgegnerinnen Ergebnis
29. 21. November 2015 PolenPolen Sowade ITF $25.000 Teppich (Halle) PolenPolen Justyna Jegiolka DeutschlandDeutschland Kim Grajdek
RusslandRussland Jekaterina Jaschina
6:2, 6:3
30. 22. Oktober 2016 KanadaKanada Saguenay ITF $50.000 Hartplatz RumänienRumänien Elena Bogdan KanadaKanada Bianca Andreescu
KanadaKanada Charlotte Robillard-Millette
6:4, 6:74, [10:6]
31. 29. Oktober 2016 MexikoMexiko Tampico ITF $50.000 Hartplatz BelgienBelgien Elise Mertens Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Usue Maitane Arconada
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Katie Swan
6:0, 6:2
32. 13. Mai 2017 UngarnUngarn Dunakeszi ITF $25.000 Sand RumänienRumänien Irina Maria Bara RumänienRumänien Daiana Negreanu
RumänienRumänien Oana Georgeta Simion
1:6, 6:1, [10:3]
33. 16. September 2017 FrankreichFrankreich Biarritz ITF $80.000 Sand RumänienRumänien Irina Maria Bara SpanienSpanien Cristina Bucșa
AustralienAustralien Isabelle Wallace
6:3, 6:1
34. 16. Dezember 2017 Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate Dubai ITF $100.000+H Hartplatz RusslandRussland Alena Fomina NiederlandeNiederlande Lesley Kerkhove
WeissrusslandWeißrussland Lidsija Marosawa
6:4, 6:3
35. 26. Mai 2018 FrankreichFrankreich Straßburg WTA International Sand RumänienRumänien Raluca Olaru UkraineUkraine Nadija Kitschenok
AustralienAustralien Anastassija Rodionowa
7:5, 7:5
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
28 ITF-Doppeltitel
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Mihaela Buzărnescu – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Paul Newman: French Open 2018: Mihaela Buzarnescu stuns world No 4 Elina Svitolina to continue remarkable trajectory. In: independent.co.uk. The Independent, 1. Juni 2018, abgerufen am 9. Juli 2018 (englisch).