Mihai Fifor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mihai Fifor

Mihai-Viorel Fifor (* 10. Mai 1970 in Drobeta Turnu Severin) ist ein rumänischer Politiker (PSD). Infolge des Rücktritts von Ministerpräsident Mihai Tudose am 16. Januar 2018 wurde er zum Interims-Ministerpräsidenten ernannt. Seit 29. Januar 2018 ist er erneut Verteidigungsminister im Kabinett Dăncilă.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fifor besuchte die Schule in seinem Geburtsort und anschließend studierte er bis 1995 an der Universität Craiova. Danach schlug er eine akademische Laufbahn ein und im Jahr 2003 promovierte er an derselben Universität. 2005 wurde Fifor Direktor am Muzeul Olteniei und 2009 Staatssekretär im Innenministerium. 2012 wurde Fifor in den rumänischen Senat gewählt wurde. Er vertrat dort den Kreis Dolj und ab 2016 den Kreis Arad. [1]

Im Kabinett Tudose wurde er am 29. Juni 2017 zunächst Wirtschaftsminister und im September 2017 Verteidigungsminister.[2] Nach dem Rücktritt von Mihai Tudose ernannte Präsident Klaus Iohannis den amtierenden Verteidigungsminister zum vorläufigen Regierungschef. [3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Mihai-Viorel Fifor – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Aktual 24.ro: In sfarsit s-a aflat. Iata propunerea de premier cu care PSD si ALDE se vor prezenta la Cotroceni Vom 17.Dezember 2016 abgerufen am 21. Januar 2017
  2. Agerpres.ro: Mihai Fifor gets PSD leaderships nod of approval for Defence Minister abgerufen am 21. Januar 2017
  3. MDR.de: Machtkampf in Rumänien - Erneuter Wechsel an der Regierungsspitze vom 16. Januar 2017 abgerufen am 21. Januar 2017