Mikael Tellqvist

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SchwedenSchweden Mikael Tellqvist Eishockeyspieler
Mikael Tellqvist
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 19. September 1979
Geburtsort Sundbyberg, Schweden
Größe 180 cm
Gewicht 79 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Torhüter
Nummer #32
Fanghand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2000, 3. Runde, 70. Position
Toronto Maple Leafs
Spielerkarriere
1996–2001 Djurgårdens IF
2001–2005 St. John’s Maple Leafs
2005–2006 Toronto Maple Leafs
2006–2009 Phoenix Coyotes
2009 Buffalo Sabres
Ak Bars Kasan
2009–2010 Lukko Rauma
2010–2011 Dinamo Riga
2011–2012 MODO Hockey
2012–2014 Dinamo Riga
seit 2014 Djurgårdens IF

Mikael Tellqvist (* 19. September 1979 in Sundbyberg) ist ein schwedischer Eishockeytorwart, der seit Mai 2014 erneut bei Djurgårdens IF in der Svenska Hockeyligan unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Karrierebeginn in Schweden und Wechsel nach Nordamerika[Bearbeiten]

Mikael Tellqvist begann seine Karriere bei den Junioren von Djurgårdens IF, wo er sich als Stammtorhüter durchsetzen konnte. 1998/99 stieg er zu den Profis in die Elitserien auf und übernahm dort die Position des Back-up-Goalies hinter dem ehemaligen NHL-Torhüter Tommy Söderström. Söderström spielte so oft er konnte, weshalb Tellqvist nur drei Einsätze erhielt.

In der Saison 1999/2000 schaffte er dann den Durchbruch und konnte Söderström aus dem Tor verdrängen, gewann die Meisterschaft der Elitserien und wurde als bester Rookie ausgezeichnet. Im NHL Entry Draft 2000 wurde er dann von den Toronto Maple Leafs in der dritten Runde an Position 70 ausgewählt. Er spielte noch eine Saison in Schweden, gewann erneut die Meisterschaft und spielte mit dem schwedischen Nationalteam bei der Weltmeisterschaft 2001, wo sie die Bronzemedaille gewannen. Danach wechselte er nach Nordamerika.

Tellqvist im Trikot der Buffalo Sabres

Die Saison 2001/02 bestritt er bei den St. John’s Maple Leafs, dem damaligen Farmteam von Toronto in der American Hockey League. Während der Spielzeit 2002/03 durfte er seine ersten drei Einsätze in der NHL absolvieren, blieb aber hauptsächlich in der AHL. Nach der Saison gewann er mit Schweden bei der Weltmeisterschaft die Silbermedaille. In der Saison 2003/04 absolvierte er elf Partien für Toronto und verbrachte erneut den überwiegenden Teil der Spielzeit beim Farmteam in der AHL. Nach der Lockout-Saison 2004/05 wurde der Schwede schließlich fester Bestandteil des NHL-Kaders in Toronto und übernahm die Rolle des Back-up-Goalie hinter Ed Belfour. Im Februar 2006 nahm Tellqvist mit dem schwedischen Nationalteam an den Olympischen Winterspielen in Turin teil, bestritt beim Gewinn der Goldmedaille seiner Mannschaft jedoch lediglich eine Partie.

Am 10. März 2006 verletzte sich Ed Belfour und Tellqvist wurde vorübergehend Stammtorhüter der Maple Leafs, doch nachdem er in zwei Spielen hintereinander gegen die Montréal Canadiens insgesamt elf Gegentore kassiert hatte, verlor er den Stammplatz an Jean-Sébastien Aubin. Zu Beginn der Saison 2006/07 wurde Tellqvist zu den Toronto Marlies in die AHL geschickt, da sich die Maple Leafs für Andrew Raycroft und Jean-Sebastien Aubin als Torhütergespann entschieden.

Am 28. November 2006 wurde er von den Maple Leafs zu den Phoenix Coyotes transferiert, wo er sich aufgrund zweier starker Spiele zu Beginn zu einem ernsthaften Konkurrenten für den erfahrenen Stammtorhüter Curtis Joseph entwickelte, jedoch abermals nicht über die Rolle des Ersatztorwartes hinauskam. Während der Saison 2007/08 bildete Tellqvist zusammen mit Alex Auld das Torhütergespann der Coyotes. Am 4. März 2009, dem Tag der Trade Deadline, wurde er im Austausch gegen einen Viertrunden-Draftpick zu den Buffalo Sabres transferiert.

Rückkehr nach Europa[Bearbeiten]

Im Mai 2009 wurde Tellqvist vom Ak Bars Kasan aus der Kontinentalen Hockey-Liga verpflichtet. Nach einem mäßigen Saisonstart wurde der Linksfänger im November 2009 an Lukko Rauma abgegeben, die im Gegenzug Petri Vehanen nach Kasan schickten. Im August 2010 wurde Tellqvist von Dinamo Riga unter Vertrag genommen, welcher jedoch nach der Saison 2010/11 nicht verlängert wurde, sodass der Schwede im Juni 2011 in seine Heimat zurückkehrte und sich für ein Engagement bei MODO Hockey entschied. Für MODO absolvierte er in der folgenden Spielzeit 51 Spiele in der Elitserien, ehe er ab Mai 2012 erneut zwei Jahre für Dinamo Riga auf dem Eis stand und dort 2013 den Nadeschda-Pokal gewann. Nach Auslaufen seines Vertrages im Sommer 2014 kehrte Tellqvist zu seinem Heimatverein Djurgårdens IF zurück.

Sonstiges[Bearbeiten]

  • Mit 0,5 Sekunden hält Tellqvist den NHL-Rekord als Torhüter mit der kürzesten Einsatzzeit in einem Spiel. Am 6. März 2006 gab es in einem Spiel gegen die Montréal Canadiens eine halbe Sekunde vor Schluss beim Stand von 5:3 für Toronto noch einmal eine Unterbrechung. Torontos Stammtorhüter Ed Belfour dachte, dass das Spiel zu Ende sei und ging in die Kabine. Tellqvist nahm für die restliche Spielzeit den Platz im Tor ein.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]