Mike Berry

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Mike Berry (* 24. September 1942 als Michael Bourne in Northampton) ist ein britischer Sänger und Schauspieler.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfang der 1960er Jahre war Berry einige Zeit im Tonstudio des Produzenten Joe Meek angestellt und spielte dabei oft mit den Outlaws, die unter anderem als Begleitband für Heinz fungierten und diesen zum Beispiel bei seinem Erfolgstitel Just Like Eddie unterstützen. Wie Meek hatte auch Berry ein Faible für Buddy Holly, das schien damals das Einstellungskriterium Nummer 1 bei Meek gewesen zu sein.

1961 veröffentlichte Berry den ersten eigenen Song – Tribute to Buddy Holly, der in den britischen Charts Platz 18 erreichte.[1] Begleitet wurde er von den Outlaws, zu deren Mitgliedern bei dieser Aufnahme Ritchie Blackmore und Chas Hodges gehörten. In den 1960er Jahren hatte er zwei weitere kleine Charterfolge (unter anderem Don’t You Think It’s Time?", 1963 Platz 6 UK), wobei er von Stil und Aussehen oft mit Dave Berry verwechselt wurde. Zwischen den beiden gab es aber keine Verbindung.

In den 1970er Jahren arbeitete Mike Berry vorwiegend als Schauspieler für das britische Fernsehen. Im August 1980 kam er plötzlich erneut in die Charts mit dem Song The Sunshine of Your Smile, produziert von seinem alten Kollegen Chas Hodges, für den er 1980 mit einer Silbernen Schallplatte ausgezeichnet wurde. Mit dem Song If I Could Only Make You Care gelangte er im gleichen Jahr nochmals unter die Top-50. Berry tourt bis heute auf Oldieveranstaltungen durch Großbritannien und steht immer mal wieder vor der Kamera für Werbespots oder als Nebendarsteller in Spielfilmen.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[2]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
UK UK
1980 The Sunshine of Your Smile UK63
(3 Wo.)UK

Weitere Alben

  • 1972: Drift Away
  • 1975: Tribute To Buddy Holly
  • 1976: ’Rock’s In My Head
  • 1977: The Rocker
  • 1979: I’m A Rocker
  • 1981: Memories
  • 1987: Still Rockin’
  • 1989: Rock’N’Roll Boogie... Plus

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[2][3]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
UK UK
1961 Tribute to Buddy Holly UK24
(6 Wo.)UK
Mike Berry and The Outlaws
1962 Don’t You Think It’s Time UK6
(12 Wo.)UK
Mike Berry and The Outlaws
1963 My Little Baby UK34
(7 Wo.)UK
Mike Berry and The Outlaws
1980 The Sunshine of Your Smile
The Sunshine of Your Smile
UK9
Silber
Silber

(12 Wo.)UK
If I Could Only Make You Care
The Sunshine of Your Smile
UK37
(9 Wo.)UK
1981 Memories
Memories
UK55
(5 Wo.)UK
1983 Every Little While UK78
(5 Wo.)UK
1986 Come Outside UK97
(2 Wo.)UK

Weitere Singles

  • 1961: Will You Love Me Tomorrow
  • 1962: It’s Just a Matter of Time
  • 1962: Every Little Kiss
  • 1963: It Really Doesn’t Matter
  • 1963: Intro
  • 1964: On My Mind
  • 1964: Lovesick
  • 1964: Who Will It Be
  • 1964: Two Lovers
  • 1965: That’s All I Ever Want from You
  • 1965: It Comes and Goes
  • 1966: Warm Baby
  • 1967: Raining in My Heart
  • 1967: Can’t You Hear My Heartbeat
  • 1975: Don’t Be Cruel
  • 1977: I’m a Rocker
  • 1978: Don’t Ever Change
  • 1981: Diana
  • 1982: What’ll I Do
  • 1985: Everyone’s a Wally
  • 2007: Hi There Darlin'! Merry Christmas (Mr. Bert Spooner with instrumental accompaniment by Mike Berry & The Outlaws)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nugent, Stephen / Fowler, Anne / Fowler, Pete: Chart Log of American/British Top 20 Hits, 1955-1974. In: Gillett, Charlie / Frith, Simon (Hrsg.): Rock File 4. Frogmore, St. Albans: Panther Books, 1976, S. 87
  2. a b Chartquellen: UK
  3. Auszeichnungen für Musikverkäufe: UK