Mike Binder

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Michael „Mike“ Binder (* 2. Juni 1958 in Detroit, Michigan) ist ein US-amerikanischer Drehbuchautor, Filmproduzent, Filmregisseur und Schauspieler.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Michael Binder wuchs in dem wohlhabenden Vorort Birmingham nahe Detroit auf. Er machte 1976 seinen Schulabschluss an der Birmingham Seaholm High School. Sein jüngerer Bruder ist der Filmproduzent Jack Binder. Seine in der Jugendzeit verbrachten Ferien im Camp Tamakwa verarbeitete er in dem 1993 erschienenen Film Indian Summer – Eine wilde Woche unter Freunden, welcher nach Crossing the Bridge bereits sein zweiter inszenierter Spielfilm war.

Binder begann als Stand-up-Comedian, unter anderen bei Saturday Night Live, wurde dort jedoch gefeuert. Dann besann er sich auf seine Vorbilder Woody Allen, Mel Brooks und Albert Brooks und begann, sich für das Drehbuchschreiben zu interessieren.[1]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Drehbuchautor
Regisseur
Schauspieler

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mike Binder in Tales from the Script. Hrsg. Peter Hanson, Paul Robert Herman. 1. Auflage. HarperCollins, New York 2010, ISBN 978-0-06-185592-4, S. 12.