Mike Candys

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo von Mike Candys

Mike Candys (* 21. August 1971 in Opfikon; bürgerlich Michael David Kull) ist ein Schweizer House-DJ und Produzent.

Leben und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Musikalische Anfänge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mike Candys nahm bereits mit acht Jahren Klavierunterricht. Mit 15 Jahren richtete er sich ein eigenes Studio ein und gründete 1988 mit ein paar Freunden die Rock-Band One Note Jam. Zum Ende der achtziger Jahre befasste er sich dann mit der Techno-House-Acid-Welle, welche bis heute nachhaltig Spuren bei ihm hinterliess.

Er gründete 1992 mit dem Produzenten Roy Lembo das Pop-Duo 2 SHY.[1] Gemeinsam nahmen sie in Candys' Studio eine erste CD auf. Kurz nach Veröffentlichung wurden sie vom Plattenlabel EMI Elektrola Germany unter Vertrag genommen, woraufhin sich der deutsche DJ Axel Breitung an den Produktionen des Duos beteiligte.[2] Zusammen tourten sie durch verschiedene Radio- und Fernsehstudios. Zum Anfang der 2000er trennte sich das Duo.

Daraufhin schrieb, komponierte und produzierte er Songs für verschiedene Bands und Musiker. Nebenbei trat er immer wieder als DJ in verschiedenen Clubs der Schweiz auf und lernte dabei Jack Holiday kennen. Zusammen begannen sie verschiedene Remakes von Kult-Hits zu produzieren.

2008: Durchbruch mit La Serenissima und Insomnia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2008 machte er durch den Song La Serenissima, welchen er gemeinsam mit Jack Holiday produzierte, in der Schweizer Clubszene auf sich aufmerksam. So ergaben sich Kollaborations-Projekte, Remixe und Produktionen von und mit Künstlern wie Christopher S, Mr.Da-Nos, Mr. P!nk, DJ Antoine, Remady und anderen.

Zum internationalen Durchbruch verhalf ihm im Jahre 2009 ein Remake des Songs Insomnia von Faithless, welches er wiederum zusammen mit Jack Holiday produzierte und ihn über die Grenzen seines Heimatlandes bekannt machte. Der Song schaffte es bereits kurz nach der Veröffentlichung in die Schweizer Hitparade und im Jahre 2012 (durch ein Re-Release) auch in die Deutsche und Österreichische Charts. Zudem wurde der Song in der Schweiz mit einer Platin-Schallplatte ausgezeichnet.

2010: Verpflichtung Evelyns[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahre 2010 verpflichtete er die Schweizer Sängerin Evelyn. Zusammen arbeiteten sie an eigenen Songs. Im Sommer 2010 erschien ihre erste gemeinsame Single Together Again. Sie schaffte den Sprung in die Schweizer Top-15, sowie in die Französischen Charts. Es war zudem der Anfang seines neuen Musikstils, welcher sich deutlich von den bisherigen Themen unterscheidet.

Ein Jahr später folgte mit One Night in Ibiza die zweite Single, welche nicht nur in der Schweiz, sondern auch in Deutschland und Österreich die Charts erreichte. Hierbei wirkte neben Evelyn auch der Schweizer Rapper Patrick Miller mit. Der Song ist eine Antwort auf den Song Welcome to St. Tropez von DJ Antoine. Die Single konnte in allen deutschsprachigen Ländern Gold-Status erreichen.

Im September 2011 erschien mit Smile das Debütalbum des DJs. Auch dies konnte Chartsplatzierungen erreichen. 2012 wurde eine Deluxe-Edition mit den zwei weiteren Songs veröffentlicht. Auch diese erreichte wieder die Charts. Im Januar 2012 veröffentlichte er mit Jack Holiday ein neues Remake: sie coverten den Song Children von Robert Miles.

2012: Top-10 in Deutschland, Österreich und der Schweiz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der folgenden Single 2012 (If the World Would End) arbeitete er gemeinsam mit Patrick Miller und Evelyn zusammen. Sie erschien am 16. März 2012 als Single[3] und wurde bereits kurze Zeit später zu einem Top-10-Hit. In den Deutschen und den Schweizer Charts schaffte es die Single auf Platz 3 und erreichte Gold-Status.[4] In Österreich konnte sich der Song bis auf Platz 2 der Charts heraufarbeiten und wurde auch hier mit einer Goldenen Schallplatte ausgezeichnet. In der Schweiz erreichte er Platin-Status. Miller erhielt einen Vertrag bei Kontor Records.

Im Juni 2012 wurde die Single Sunshine (Fly So High) veröffentlicht. Das Lied wurde mit der Schweizer Sängerin Sandra Wild aufgenommen.

Im Oktober 2012 wurde Mike zudem auf Rang 86 der Liste der Top 100 DJs der Welt gewählt, welche jährlich vom renommierten DJ Mag herausgegeben wird.

Im November 2012 veröffentlichte das Plattenlabel Kontor Records das Musikvideo zum Song The Riddle Anthem.[5] Auch hier war Jack Holiday Co-Produzent. Die Original-Melodie stammt vom Song The Riddle von Nik Kershaw. Der Song übertraf sogar den Erfolg des ersten Covers Insomnia.

2013: Smile Together … In the Mix und Everybody Sommertour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 1. Februar 2013 die Single Bring Back the Love und wurde zusammen mit Jenson Vaughan aufgenommen. Der Erfolg hielt sich in Deutschland und Österreich mit je einer Woche in den Charts in Grenzen, in der Schweiz hingegen war sie eine seiner erfolgreichsten Singles.

Am 3. Februar 2013 erschien dann Candys zweites Album Smile Together … in the Mix. Nebst seinen eigenen Liedern enthält die Platte zahlreiche weitere Songs, die überwiegend über Kontor Records erschienen. Das Album stieg nach einer Woche in die Albumcharts von Deutschland und Österreich, sowie in die Top-10 der Schweizer Kompilationscharts. Kurz darauf erschien ein weiteres Kompilationsalbum mit dem Titel Candys Shop. Hierbei handelt es sich um eine Sammlung alter Klassiker, darunter Veröffentlichungen und Remixe von Jack Holiday und Candys aus den Jahren 2000–2004.

Die nächste Singleauskopplung war Brand New Day und wurde zusammen mit der Sängerin Evelyn und mit dem Rapper Carlprit aufgenommen. Sie erschien am 15. März 2013. Jedoch wurde die Single in allen Ländern zu einem sehr geringen Erfolg.

Die letzte Auskopplung erschien am 1. Juni 2013 ausschliesslich über Wombat Music. Der Electro-Song trug den Titel Oh Oh, konnte allerdings keinerlei Singlechartplatzierungen erreichen.[6]

Ebenso im Juni startete Mike Candys seine „Everybody Sommertour“. Diese bestand bis August aus Auftritten in 32 Städten in sieben Ländern. Seine Summer Residencies feiert Mike Candy in diesem Jahr im Riu Palace auf Mallorca und im Colossos in Lloret de Mar. Ausserdem spielt er an zahlreichen renommierten Festivals wie dem Donauinsel Festival in Wien, dem Fun Radio Festival in Madrid, dem Motion Festival in Gunzgen, dem Beat Island Festival in Wackersdorf sowie dem Sommernachtstraum in München.[7]

Am 28. Juni 2013 fand die Veröffentlichung der Single Everybody statt. Bei diesem Lied wirken Evelyn und R.I.O.s Ex-Frontmann Tony T. mit. Der Song erschien aber in einem neuen Stil über Kontor Records.

Ende Juli 2013 kündigte Candys auf seiner Facebook-Seite an, dass er einen Remix des Songs Take Control von DJ BoBo in einer neuen 2k13-Version veröffentlichen wird. Das ganze ist eine Anlehnung an den Remix von Remady und Manu-L zu Somebody Dance with Me, ebenfalls aus diesem Jahr. Die Veröffentlichung erfolgte am 6. September 2013. Das Original von Take Control erreichte Anfang der 90er-Jahre keine Chartplatzierung; erst durch diese Neuaufnahme konnte das Lied in die Charts von mehreren europäischen Ländern einsteigen.

Im September 2013 gab er bekannt, an einer neuen Single zu arbeiten, die über das Plattenlabel S2 Records erscheinen soll. Der Titel-Name war T-Rex. Der Track erschien kurz darauf als Einzeltrack auf Beatport. Bereits vor der Veröffentlichung wurde T-Rex mit den Club-Hits Animals von Martin Garrix und Tsunami von Dvbbs verglichen. Mike Candys kündigte zu der Zeit zudem an, dass er derzeit mit dem Sänger Maurizio Pozzi, bekannt durch Lieder wie DJ Antoines Ma Chérie oder Manians Cinderella, an einem neuen Track arbeite.

Im Oktober 2013 stieg Mike zudem ganze 19 Plätze auf #67 im Top-100-DJs-Voting von DJ Mag und war somit der höchstplatzierte Schweizer DJ unter den Top-100 der Welt.

2014: Genre-Wechsel / Space Ibiza[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Statt des erwarteten Songs Miracles mit Maury wurde am 27. Dezember 2013 das Lied Heaven and Hell veröffentlicht. Hierbei wirken die Sängerin Evelyn und der englische DJ Shaun Baker mit. Es basiert auf dem bekannten Thema Explode von Baker. Dann erschien am 14. Februar 2014 der Track Miracles mit Maury. Es enthält seit Everybody von Juni 2013 erstmals wieder den typischen Mike-Candys-Stil. Parallel erschien eine weitere S2-Records-Single, die den Namen Carnaval trug.

Die Single Anubis wurde am 6. Mai 2014 veröffentlicht. Weiterhin veröffentlichte er am 30. Mai die Kollaboration La Vida Loca mit der Schweizer Sängerin Evelyn. Am 13. Juni erschien das Cover von Popcorn von Hot Butter aus dem Jahr 1971, das er gemeinsam mit Jack Holiday produzierte.

Mike Candys spielte am 25. Mai 2014 zudem auf dem Mainfloor vom Space Opening Fiesta / Ultra Ibiza im Space Ibiza. Zudem ist Mike über die ganze Sommersaison regelmässig als Headliner von der Eventreihe Ibiza Calling im Space Ibiza gebucht. Kurze Zeit später, im Juli 2014, veröffentlichte Mike Candys zum einen eine Art Podcast, in dem er einen einstündigen Remix sämtlicher Clubhits des Sommers zusammenstellte, auf seinem Kanal sowie auch eine Summer-2014-Version seiner Smile-Together-Kompilation des Vorjahres. Parallel veröffentlichte er das Lied Whole Wide World zusammen mit der Sängerin Angelika Vee. Der Track ist ein weiterer im klassischen Mike-Candys-Stil.

Am 6. Oktober 2014 wurde Mike Candys’ Produktion Delta durch das Label S2 Records veröffentlicht, wobei das Lied einem Progressive-Stil folgt. Einen Monat darauf, am 3. November 2014, erschien der Titel Playades, den Candys in Kollaboration mit Alan Ripleys produzierte. Playades ist in einem Future-House-Stil gehalten. Für den 26. Januar 2015 kündigte Candys die Single Jupiter an, die nach langer Zeit wieder in Zusammenarbeit mit Jack Holiday aufgenommen wurde. Nachdem seine S2-Records-Veröffentlichungen ihn jeweils in verschiedenen Genres vertreten haben, sollte Jupiter wieder seinem ursprünglichen Stil folgen.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[8] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH
2012 Smile 84
(4 Wo.)
57
(4 Wo.)
7
(13 Wo.)
Erstveröffentlichung: 23. März 2012
Label: Sirup / Wombat

Kompilationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH
2011 Energy 11 – House 6*
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: 24. Juni 2011
(mit Jack Holiday)
2013 Smile Together … in the Mix 87
(1 Wo.)
66
(1 Wo.)
2*
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: 8. Februar 2013
2014 Smile Together … in the Mix 2*
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 11. Juli 2014
(bisher nur in der Schweiz veröffentlicht)
*= Chartplatzierung bezieht sich auf die Compilations-Charts

Single-Chartplatzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[9] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH
2009 Insomnia 44
(6 Wo.)
41
(4 Wo.)
34 Platin
(32 Wo.)
Erstveröffentlichung: 23. Mai 2009
(mit Jack Holiday)
2010 Together Again
Fabulous / Smile / Smile Together … in the Mix
13
(8 Wo.)
Erstveröffentlichung: 27. August 2010
(mit Evelyn)
2011 One Night in Ibiza
Smile
11 Gold
(33 Wo.)
13 Gold
(27 Wo.)
7 Platin
(29 Wo.)
Erstveröffentlichung: 15. Juli 2011
(mit Evelyn feat. Patrick Miller)
Around the World
Smile
64
(1 Wo.)
54
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2. Dezember 2011
(mit Evelyn feat. David Deen)
2012 2012 (If the World Would End)
Smile
3 Gold
(20 Wo.)
2 Gold
(20 Wo.)
3 Platin
(21 Wo.)
Erstveröffentlichung: 9. März 2012
(feat. Evelyn & Patrick Miller)
Sunshine (Fly So High)
Smile
49
(10 Wo.)
20
(8 Wo.)
21
(10 Wo.)
Erstveröffentlichung: 15. Juni 2012
(mit Sandra Wild)
The Riddle Anthem
Smile Together … in the Mix
44
(5 Wo.)
29
(4 Wo.)
26
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: 17. November 2012
(mit Jack Holiday)
2013 Bring Back the Love
Smile Together … in the Mix
98
(1 Wo.)
72
(1 Wo.)
25
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1. Februar 2013
(feat. Jenson Vaughan)
Brand New Day
Smile Together … in the Mix
68
(1 Wo.)
42
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 15. März 2013
(feat. Evelyn & Carlprit)
Everybody 40
(8 Wo.)
14
(7 Wo.)
11
(10 Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. Juni 2013
(feat. Evelyn & Tony T)
Take Control
Reloaded
67
(1 Wo.)
60
(1 Wo.)
6
(13 Wo.)
Erstveröffentlichung: 6. September 2013
(mit DJ BoBo)
T-Rex
Smile Together (Summer 2014)
69
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 6. Dezember 2013
2014 Miracles
Smile Together (Summer 2014)
68
(1 Wo.)
17
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 14. Februar 2014
(feat. Maury)
Anubis
Smile Together (Summer 2014)
51
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juli 2014
2015 Last Man on Earth 22
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 27. Februar 2015
(feat. Max’c)
Paradise 27
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juli 2015
(feat. U-Jean)

weitere Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel[10] Anmerkungen
2009 Show Me Love Erstveröffentlichung: 9. Januar 2009
(mit Jack Holiday)
La Disco Loca Erstveröffentlichung: 2. Februar 2009
(mit Jack Holiday)
La Serenissima Erstveröffentlichung: 2. März 2009
(mit Jack Holiday)
Laminate My Heart Erstveröffentlichung: 28. August 2009
(feat. Antonella Rocco)
2010 Together Again / It’s Alright Erstveröffentlichung: 4. Februar 2010
(Doppel Single mit Jay Frog)
Rhythm Is a Dancer
Fabulous
Erstveröffentlichung: 12. Juli 2010
La Serenissima (Re-Release) Erstveröffentlichung: 2. April 2010
(mit Jack Holiday)
People Hold On
Smile
Erstveröffentlichung: 2. April 2010
2011 Insomnia (Deluxe Edition) (Re-Release)
Smile
Erstveröffentlichung: 30. September 2011
(mit Jack Holiday)
2012 Children
Smile
Erstveröffentlichung: 1. März 2012
(mit Jack Holiday)
2013 Heaven & Hell Erstveröffentlichung: 27. Dezember 2013
(vs. Shaun Baker feat. Evelyn)
2014 Carnaval
Smile Together (Summer 2014)
Erstveröffentlichung: 3. Februar 2014
(digitale Promo-Single)
La Vida Loca
Smile Together (Summer 2014)
Erstveröffentlichung: 30. Mai 2014
(mit Evelyn)
Popcorn
Smile Together (Summer 2014)
Erstveröffentlichung: 13. Juni 2014
(mit Jack Holiday)
Whole Wide World
Smile Together (Summer 2014)
Erstveröffentlichung: 1. August 2014
(feat. Angelika Vee)
Delta
Delta
Erstveröffentlichung: 6. Oktober 2014
Playades
Playades
Erstveröffentlichung: 3. November 2014
(mit Alan Ripley)
2015 Jupiter
Jupiter
Erstveröffentlichung: 26. Januar 2015
(mit Jack Holiday)
2017 Never Walk Alone Erstveröffentlichung: 30. Juni 2017
(mit Evelyn)

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goldene Schallplatte

  • Deutschland
    • 2011: für die Single „One Night in Ibiza“
    • 2012: für die Single „2012 (If the World Would End)“
  • Österreich
    • 2011: für die Single „One Night in Ibiza“
    • 2012: für die Single „2012 (If the World Would End)“

Platin-Schallplatte

  • Schweiz
    • 2011: für die Single „Insomnia“
    • 2012: für die Single „2012 (If the World Would End)“
    • 2012: für die Single „One Night in Ibiza“
Land Gold record icon.svg Gold Platinum disc icon.png Platin Quellen
DeutschlandDeutschland Deutschland 2 0 musikindustrie.de
OsterreichÖsterreich Österreich 2 0 ifpi.at
SchweizSchweiz Schweiz 0 3 hitparade.ch
Insgesamt 4 3

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Biografie von Ex-Studiopartner Roy Lembo
  2. Biografie auf „Sheets-Piano“
  3. 2012 If the Wold Would End auf iTunes
  4. Mike Candys holt Gold Artikel im Musikmarkt
  5. Offizielles Musikvideo von The Riddle Anthem auf Youtube
  6. Ankündigung von Oh Oh
  7. Artikel im Musikmarkt
  8. Chartquellen Alben: DE AT CH
  9. Chartquellen Singles: DE AT CH
  10. weitere Veröffentlichungen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]