Mike Condon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mike Condon Eishockeyspieler
Mike Condon
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 27. April 1990
Geburtsort Holliston, Massachusetts, USA
Größe 188 cm
Gewicht 89 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Torwart
Nummer #1
Fanghand Links
Spielerkarriere
2009–2013 Princeton University
2013 Ontario Reign
Houston Aeros
2013–2014 Wheeling Nailers
2014–2015 Hamilton Bulldogs
2015–2016 Canadiens de Montréal
2016 Pittsburgh Penguins
seit 2016 Ottawa Senators

Michael Johnston „Mike“ Condon (* 27. April 1990 in Holliston, Massachusetts) ist ein US-amerikanischer Eishockeytorwart, der seit November 2016 bei den Ottawa Senators in der National Hockey League unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jugend und Universität[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mike Condon wurde in Holliston geboren, wuchs im benachbarten Needham auf und besuchte die Belmont Hill School. 2009 schrieb er sich an der Princeton University ein, begann dort ein Studium der Politikwissenschaften[1] und spielte fortan für die Princeton Tigers in der ECAC, einer Division der National Collegiate Athletic Association (NCAA). Nachdem Condon als Freshman nur vier Einsätze für die Tigers absolviert hatte, kam er in der Folgesaison bereits auf elf Spiele, in denen er eine Fangquote von 90,2 % sowie einen Shutout erreichte. In den folgenden zwei Jahren in Princeton steigerte er seine persönliche Statistik bis auf eine Fangquote von 92,3 % in der Saison 2012/13, wurde jedoch in keinem NHL Entry Draft ausgewählt.

Um im professionellen Eishockey Fuß zu fassen, schloss sich Condon während des Spring Break 2013 probehalber (amateur tryout contract) den Ontario Reign aus der ECHL an. Für die Reign ließ er in vier Spielen nur sechs Gegentore zu, sodass er kurz darauf einen weiteren Probevertrag bei den Houston Aeros aus der einen Rang höher eingestuften American Hockey League (AHL) unterzeichnete.[2] Auch dort wusste der Torhüter zu überzeugen, sodass ihn die Canadiens de Montréal aus der National Hockey League (NHL) im Mai 2013 mit einem auf zwei Jahre befristeten Einstiegsvertrag ausstatteten.[3]

Montréal, Pittsburgh und Ottawa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Canadiens setzten Condon in der Saison 2013/14 hauptsächlich bei ihrem ECHL-Farmteam ein, den Wheeling Nailers, bei denen er in 39 Spielen auf sechs Shutouts sowie eine Fangquote von 93,1 % kam. Zudem wurde er zum ECHL-Rookie des Monats November gekürt. Zudem absolvierte er bereits drei Spiele bei den Hamilton Bulldogs aus der AHL, bei denen er in der folgenden Spielzeit 2014/15 regelmäßig zum Einsatz kam. Im Februar 2015 verlängerten die Canadiens seinen Vertrag um weitere zwei Jahre.[4]

Im Rahmen der Vorbereitung auf die Saison 2015/16 verdrängte Condon Dustin Tokarski aus dem Aufgebot der Canadiens und ging somit als neuer zweiter Torhüter hinter Carey Price in die neue NHL-Spielzeit. Bereits am elften Spieltag zog sich Price jedoch eine Verletzung zu, die ihn im Endeffekt – bis auf eine kurze Rückkehr aufs Eis – bis zum Saisonende ausfallen ließ, sodass Condon nun erster Torwart der Canadiens war. In der Folge kam der US-Amerikaner auf 55 Spiele, die meisten eines Rookie-Torhüters der Canadiens seit der Spielzeit 1971/72 (Ken Dryden, 64 Spiele).[5] Seine Leistungen führten dazu, dass er zum Team USA gehörte, das bei der Weltmeisterschaft 2016 den vierten Platz erreichte. Condon kam dabei im Wechsel mit Keith Kinkaid auf fünf Einsätze.

Kurz vor Saisonbeginn wurde er im Oktober 2016 über den Waiver von den Pittsburgh Penguins verpflichtet. Anfang November jedoch, nach einem absolvierten Saisonspiel, gaben ihn die Penguins bereits im Tausch für ein Fünftrunden-Wahlrecht im NHL Entry Draft 2017 an die Ottawa Senators ab.[6]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: Ende der Saison 2017/18

Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga Sp S N U/OT Min. GT SO GTS Sv% Sp S N Min. GT SO GTS Sv%
2009/10 Princeton University NCAA 4 0 1 0 123 5 0 2,44 90,2
2010/11 Princeton University NCAA 11 6 4 1 660 31 1 2,82 90,2
2011/12 Princeton University NCAA 14 4 6 3 833 40 0 2,88 91,9
2012/13 Princeton University NCAA 24 8 11 4 1355 56 2 2,48 92,3
2012/13 Ontario Reign ECHL 4 3 1 0 243 6 1 1,48 94,3
2012/13 Houston Aeros AHL 5 3 0 0 226 9 0 2,39 91,9 3 1 2 179 11 0 3,69 90,9
2013/14 Wheeling Nailers ECHL 39 23 12 4 2315 84 6 2,18 93,1 10 6 4 625 26 2 2,50 92,6
2013/14 Hamilton Bulldogs AHL 3 1 1 0 145 6 0 2,48 90,9
2014/15 Hamilton Bulldogs AHL 48 23 19 6 2857 116 4 2,44 92,1
2015/16 Canadiens de Montréal NHL 55 21 25 6 3123 141 1 2,71 90,3
2016/17 Pittsburgh Penguins NHL 1 0 0 0 20 0 0 0,00 100
2016/17 Ottawa Senators NHL 40 19 14 6 2305 96 5 2,50 91,4 2 0 0 62 4 0 3,93 87,5
2017/18 Ottawa Senators NHL 31 5 17 5 1627 88 0 3,25 90,2
NCAA gesamt 53 18 22 8 2971 132 3 2,67 91,7
ECHL gesamt 43 26 13 4 2558 90 7 2,11 93,2 10 6 4 625 26 2 2,50 92,6
AHL gesamt 56 27 20 6 3228 131 4 2,43 92,0 3 1 2 179 11 0 3,69 90,9
NHL gesamt 127 45 56 17 7074 325 6 2,76 90,7 2 0 0 62 4 0 3,93 87,5

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vertrat die USA bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp S N Min. GT SO GTS Sv%
2016 USA WM 4. Platz 5 2 2 259 11 1 2,55 87,8

(Legende zur Torhüterstatistik: GP oder Sp = Spiele insgesamt; W oder S = Siege; L oder N = Niederlagen; T oder U oder OT = Unentschieden oder Overtime- bzw. Shootout-Niederlage; Min. = Minuten; SOG oder SaT = Schüsse aufs Tor; GA oder GT = Gegentore; SO = Shutouts; GAA oder GTS = Gegentorschnitt; Sv% oder SVS% = Fangquote; EN = Empty Net Goal; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mark Zwolinski: Montreal’s new backup goalie surprised himself making team. thestar.com, 7. Oktober 2015, abgerufen am 11. September 2016 (englisch).
  2. Stephen Whyno: Canadiens goalie Mike Condon takes improbable journey to NHL debut. theglobeandmail.com, 12. Oktober 2015, abgerufen am 11. September 2016 (englisch).
  3. Canadiens sign goaltender Mike Condon to a two-year contract. canadiens.nhl.com, 8. Mai 2013, abgerufen am 11. September 2016 (englisch).
  4. Canadiens sign goaltender Mike Condon to a two-year contract extension. canadiens.nhl.com, 5. Februar 2015, abgerufen am 11. September 2016 (englisch).
  5. Andrew Zadarnowski: 2015-16 Canadiens season review: As Mike Condon went, so went the Habs. habseyesontheprize.com, 23. April 2016, abgerufen am 11. September 2016 (englisch).
  6. Senators acquire goalie Mike Condon from Penguins. nhl.com, 11. Februar 2016, abgerufen am 11. Februar 2016 (englisch).