Mike Fisher (Eishockeyspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Mike Fisher Eishockeyspieler
Mike Fisher
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 5. Juni 1980
Geburtsort Peterborough, Ontario, Kanada
Größe 185 cm
Gewicht 98 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Nummer #12
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1998, 2. Runde, 44. Position
Ottawa Senators
Spielerkarriere
1997–1999 Sudbury Wolves
1999–2011 Ottawa Senators
2004–2005 EV Zug
2011–2017 Nashville Predators

Michael Andrew „Mike“ Fisher (* 5. Juni 1980 in Peterborough, Ontario) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler, der im Verlauf seiner aktiven Karriere zwischen 1997 und 2017 unter anderem 1222 Spiele für die Ottawa Senators und Nashville Predators in der National Hockey League auf der Position des Centers bestritten hat. Für sein soziales Engagement erhielt Fisher im Jahr 2012 den NHL Foundation Player Award. Darüber hinaus gewann er mit der kanadischen Nationalmannschaft in den Jahren 2005 und 2009 zwei Weltmeisterschafts-Silbermedaillen.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der 1,85 m große Mittelstürmer begann seine Karriere bei den Sudbury Wolves in der kanadischen Juniorenliga Ontario Hockey League, bevor er beim NHL Entry Draft 1998 als 44. in der zweiten Runde von den Ottawa Senators ausgewählt wurde.

Seine erste NHL-Saison spielte der Rechtsschütze in der Spielzeit 1999/2000, als er 32 Spiele für den kanadischen Hauptstadtklub absolvierte, dabei vier Mal das Tor treffen konnte und fünf Vorlagen gab. Während des NHL-Lockouts in der Saison 2004/05 stand Fisher beim EV Zug in der Schweizer Nationalliga A auf dem Eis, nach der Saison kehrte er nach Ottawa zurück, um in der Spielzeit 2005/06 mit 22 Toren und ebenso vielen Assists seine mit 44 Scorerpunkten bis zu damaligen Zeitpunkt beste Serie im Trikot der Senators abzuliefern.

Am 27. Dezember 2006 erlitt Fisher eine Verletzung am rechten Knie und musste vier Wochen pausieren, nach seiner Rückkehr zeigte der inoffizielle vierte Mannschaftskapitän schon bald wieder die gewohnten Leistungen in der höchsten nordamerikanischen Profiliga. Am Ende der Saison erreichte er mit den Senators das Stanley-Cup-Finale, unterlag dort jedoch den Anaheim Ducks. In der Spielzeit 2009/10 erzielte Fisher erstmals über 50 Punkte in der National Hockey League. Im Februar 2011 gaben ihn die Senators für ein Erstrunden-Wahlrecht im NHL Entry Draft 2011 und ein Drittrunden-Wahlrecht für den NHL Entry Draft 2012 an die Nashville Predators ab.

Im Juli 2014 zog sich Fisher einen Riss der Achillessehne zu und fiel ca. vier Monate aus.[1] In der folgenden Saison 2015/16 absolvierte Fisher sein 1000. Spiel in der NHL. Im September 2016 wurde er als neuer Mannschaftskapitän der Predators vorgestellt und trat damit die Nachfolge von Shea Weber an, der nach Montréal gewechselt war. Am Ende der Saison 2016/17 erreichte Fisher mit den Predators sein zweites Stanley-Cup-Finale, unterlag dort jedoch den Pittsburgh Penguins. Anschließend gab er im August 2017 im Alter von 37 Jahren das Ende seiner aktiven Karriere bekannt.

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für Kanada nahm Fisher an den Weltmeisterschaften 2005 und 2009 teil, bei denen der Stürmer mit dem Team Canada jeweils die Silbermedaille gewann.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1997/98 Sudbury Wolves OHL 66 24 25 49 64 9 2 2 4 13
1998/99 Sudbury Wolves OHL 66 41 65 106 55 4 2 1 3 4
1999/00 Ottawa Senators NHL 32 4 5 9 15
2000/01 Ottawa Senators NHL 60 7 12 19 46 4 0 1 1 4
2001/02 Ottawa Senators NHL 58 15 9 24 55 10 2 1 3 0
2002/03 Ottawa Senators NHL 74 18 20 38 54 18 2 2 4 16
2003/04 Ottawa Senators NHL 24 4 6 10 39 7 1 0 1 4
2004/05 EV Zug NLA 21 9 18 27 39 9 2 3 5 20
2005/06 Ottawa Senators NHL 68 22 22 44 64 10 2 2 4 12
2006/07 Ottawa Senators NHL 68 22 26 48 41 20 5 5 10 24
2007/08 Ottawa Senators NHL 79 23 24 47 82
2008/09 Ottawa Senators NHL 78 13 19 32 66
2009/10 Ottawa Senators NHL 79 25 28 53 59 6 2 3 5 6
2010/11 Ottawa Senators NHL 55 10 14 24 33
2010/11 Nashville Predators NHL 27 5 7 12 10 12 3 4 7 11
2011/12 Nashville Predators NHL 72 24 27 51 33 10 1 3 4 8
2012/13 Nashville Predators NHL 38 10 11 21 27
2013/14 Nashville Predators NHL 75 20 29 49 60
2014/15 Nashville Predators NHL 59 19 20 39 39 3 0 1 1 0
2015/16 Nashville Predators NHL 70 13 10 23 29 14 5 2 7 2
2016/17 Nashville Predators NHL 72 18 24 42 55 20 0 4 4 2
OHL gesamt 134 65 90 155 120 13 4 3 7 17
NHL gesamt 1088 276 309 585 807 134 23 28 51 89

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vertrat Kanada bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt SM
2005 Kanada WM 2. Platz, Silber 9 0 1 1 4
2009 Kanada WM 2. Platz, Silber 9 2 3 5 14
Herren gesamt 18 2 4 6 18

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Familie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit Juli 2010 ist Fisher mit der US-amerikanischen Country-Sängerin Carrie Underwood verheiratet. Das Paar ist bereits seit Oktober 2008 liiert, nachdem sie sich auf einem Konzert in Toronto über gemeinsame Freunde kennengelernt hatten. Im Dezember 2009 hatten sich beide verlobt. Ihr gemeinsamer Sohn kam im Februar 2015 zur Welt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Mike Fisher – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. nhl.com: „Nashville Predators Statement on Mike Fisher“ (englisch, 7. Juli 2014, abgerufen am 29. September 2014)