Mike Frantz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den Fußballspieler Mike Frantz, für den Fußballspieler ähnlichen Namens siehe Maik Franz.
Mike Frantz
Mike Frantz 2017.jpg
Mike Frantz (2017)
Spielerinformationen
Geburtstag 14. Oktober 1986
Geburtsort SaarbrückenDeutschland
Größe 180 cm
Position Mittelfeld / Sturm
Junioren
Jahre Station
1994–1998
1998–2000
2000–2004
2004
DJK Folsterhöhe
AFC Saarbrücken
1. FC Saarbrücken
Borussia Neunkirchen
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2005–2006
2006
2007–2008
2008–2014
2008–2012
2014–
Borussia Neunkirchen
1. FC Saarbrücken II
1. FC Saarbrücken
1. FC Nürnberg
1. FC Nürnberg II
SC Freiburg
39 0(8)
12 0(4)
41 (14)
125 (10)
9 0(2)
86 (10)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2016/17

Mike Frantz (* 14. Oktober 1986 in Saarbrücken) ist ein deutscher Fußballspieler.

Jugend[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frantz wuchs im Saarbrücker Stadtteil Folsterhöhe auf und erlernte den Beruf des Malers und Lackierers.[1] Er spielte in der Jugend für den DJK Folsterhöhe, AFC Saarbrücken, 1. FC Saarbrücken und Borussia Neunkirchen. Anfang 2005 rückte er in die erste Mannschaft von Borussia Neunkirchen auf.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frantz begann seine Karriere bei Borussia Neunkirchen und wechselte später zum 1. FC Saarbrücken, der die Qualifikation zur Regionalliga für die Saison 2008/09 verpasste. Der Stürmer erzielte in der Saison 2007/08 zwölf Tore in 27 Spielen, davon sechs Tore in den acht Spielen (bei drei Vorlagen) vor einer Verletzung, die ihn für den Rest der Saison ausfallen ließ. Zur Saison 2008/09 wechselte Frantz für rund 100.000 Euro zum 1. FC Nürnberg.

Sein Einstand beim Club verlief unglücklich: Während der Saisonvorbereitung zog er sich in nur elf Tagen vier unterschiedliche Verletzungen zu, zuletzt einen Riss der Syndesmose.[2] Er stand dem Verein daraufhin für Monate nicht zur Verfügung und bestritt mit seiner Einwechslung am 7. November 2008 beim 0:0 im Heimspiel gegen den FSV Frankfurt sein erstes Profispiel.[3] Sein erstes Profitor folgte in seinem fünften Spiel am 8. Dezember 2008 gegen Hansa Rostock.[4] Bis zum Ende der Saison bestritt er 16 Einsätze. In den beiden folgenden Relegationsspielen, durch die die Nürnberger in die Bundesliga aufstiegen, wurde er jeweils eingewechselt.

Am ersten Spieltag der Saison 2009/10 gab er sein Erstligadebüt gegen den FC Schalke 04. Am 27. März 2010 schoss er bei einer 2:4-Niederlage im Auswärtsspiel gegen Werder Bremen sein erstes Tor in der höchsten Spielklasse.[5] Insbesondere in der zweiten Saisonhälfte hatte er einen Platz in der Stammformation und kam auf 26 Einsätze inklusive der beiden Relegationsspiele, wobei er vorwiegend im offensiven Mittelfeld eingesetzt wurde. Auch während der gesamten Hinrunde der Saison 2010/11 war Frantz gesetzt, aber nach einer langwierigen Zehenverletzung fiel er für die komplette Rückrunde aus.

In der Sommerpause 2014 wechselte Frantz zum Ligakonkurrenten SC Freiburg.[6]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bundesliga-Aufstieg 2008/09 (mit dem 1. FC Nürnberg)
  • Bundesliga-Aufstieg 2015/16 (mit dem SC Freiburg)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mike Frantz ist heiß auf den Trip in die Heimat, nordbayern.de vom 27. Oktober 2010
  2. Syndesmoseband gerissen: Frantz fällt lange aus, 10. Juli 2008
  3. Keine Tore im easyCredit-Stadion, 7. November 2008
  4. 4:0-Geschenk an die Fans, 8. Dezember 2008
  5. Power-Play nicht belohnt, 27. März 2010
  6. Mike Frantz kommt zum SC, 13. Juni 2014