Mike Hedlund

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mike Hedlund 2016

Michael „Mike“ Hedlund (* 31. Oktober 1977 in Redwood City) ist ein US-amerikanischer Autorennfahrer.

Karriere als Rennfahrer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mike Hedlund begann seine Karriere 2011 mit zwei Einsätzen in der IMSA GT3 Challenge[1]. 2012 ging er neben einem Engagement in der American Le Mans Series in Markenpokalen an den Start. Er fuhr in der Ferrari Challenge Nordamerika, der Trofeo Maserati und gab sein Debüt beim 24-Stunden-Rennen von Daytona.

In der American Le Mans Series 2013 war der Teampartner von Jan Heylen und beendete die GTC-Klasse der Rennserie an der sechsten Stelle.[2] Seit der Einführung der IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2014 war er dort regelmäßiger Starter. Außerdem fuhr er in der Pirelli World Challenge.

Seinen bisher einzigen Einsatz beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans hatte er 2017. Als Partner von Abdulaziz Al Faisal und Patrick Long erreichte er im von Patrick Dempsey gemeldeten Porsche 911 RSR den 37. Gesamtrang.

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Le-Mans-Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
2017 DeutschlandDeutschland Dempsey-Proton Racing Porsche 911 RSR Saudi-ArabienSaudi-Arabien Abdulaziz Al Faisal Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Patrick Long Rang 37

Sebring-Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
2013 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten JDX Racing Porsche 997 GT3 Cup BelgienBelgien Jan Heylen Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jon Fogarty Rang 27

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Mike Hedlund – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. IMSA GT3 Challenge 2011
  2. American Le Mans Series 2013 GTC-Klasse