Mike Petschel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mike Petschel (* 8. März 1968 in Berlin) ist ein deutscher TV- und Radio-Moderator, Sprecher, Dozent und Coach.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mike Petschel absolvierte ein Volontariat bei Radio Energy Berlin[1], wo er auch bis 2003 als Radiomoderator und Redakteur tätig war. Er moderierte ebenfalls bei Radio Brocken und bei 89.0 RTL.

Für den Fernsehsender Sat.1 stand Mike Petschel von 1998 bis 2003 vor der Kamera und moderierte das Wetter 17:30 und 18:30 live. Als Sprecher und Moderator war Mike Petschel für die Kindersendung Vampy und die Musikshow The Dome[2] für den Sender RTL II von 1997 bis 2011 tätig. Bei der BRAVO Super Show und bei 55 The Dome [3] Ausgaben war Petschel als Moderator für das Warm Up tätig.

Seit 1992 wirkte Petschel bei TV-Produktionen und Show-Formaten wie Circus HalliGalli, Die beste Show der Welt, Das Duell um die Geld, The Voice Kids beim Sender Pro7, für die ARD beim Fest der Besten von und mit Florian Silbereisen, sowie den ARD Sportschau Club als Sprecher und Moderator, auch für das Warm-Up. Als Sprecher- und Moderations-Coach ist Mike Petschel für öffentlich rechtlich sowie private Radiosender aktiv.

Auf der Internationale Funkausstellung (IFA) in Berlin moderiert Mike Petschel seit 2014 zusammen mit dem Koch Johann Lafer in der Showküche.

Außerdem ist Mike Petschel seit 2009 Dozent an der Akademie Deutsche POP in München, Nürnberg und Berlin. Er gibt dort und auch als Gastdozent an anderen Universitäten Workshops für Nachwuchs für den Fachbereich Voice & Communication. [4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mike Petschel bei Radio Energy - www.berliner-zeitung.de. Abgerufen am 25. August 2016.
  2. Mike Petschel moderiert das Warm-Up bei The Dome in Hannover - www.haz.de. Abgerufen am 25. August 2016.
  3. Mike Petschel moderiert das Warm-Up bei The Dome- www.sueddeutsche.de. Abgerufen am 25. August 2016.
  4. Mike Petschel - Dozent an der Akademie Deutsche Pop - www.deutsche-pop.com/de/. Abgerufen am 25. August 2016.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]