Mike Ribeiro

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Mike Ribeiro Eishockeyspieler
Mike Ribeiro
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 1. Februar 1980
Geburtsort Montreal, Québec, Kanada
Größe 183 cm
Gewicht 81 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Nummer #63
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1998, 2. Runde, 45. Position
Canadiens de Montréal
Spielerkarriere
1997–1999 Huskies de Rouyn-Noranda
1999–2000 Remparts de Québec
2000–2006 Canadiens de Montréal
2004–2005 Espoo Blues
2006–2012 Dallas Stars
2012–2013 Washington Capitals
2013–2014 Phoenix Coyotes
2014–2017 Nashville Predators
seit 2017 Milwaukee Admirals

Michael „Mike“ Tavares Ribeiro (* 1. Februar 1980 in Montréal, Québec) ist ein kanadischer Eishockeyspieler portugiesischer Abstammung[1], der seit Juli 2014 bei den Nashville Predators in der National Hockey League unter Vertrag steht und seit Februar 2017 für deren Farmteam, die Milwaukee Admirals, in der American Hockey League auf der Position des Centers spielt.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ribeiro spielte im Juniorenalter bei den Huskies de Rouyn-Noranda in der Ligue de hockey junior majeur du Québec. Beim NHL Entry Draft 1998 wählten ihn die Canadiens de Montréal in der zweiten Runde als 45. Frühzeitig versuchte das Management ihn in der American Hockey League bei den Fredericton Canadiens einzusetzen, doch bald kehrte er in die LHJMQ zurück, wo er 1999 zu den Remparts de Québec wechselte. Zur Saison 1999/2000 wechselte Ribeiro endgültig in den Profibereich, kam aber nur vereinzelt zu Einsätzen bei den Canadiens de Montréal. Meist spielte er im AHL-Farmteam bei den Citadelles de Québec und später bei den Hamilton Bulldogs. Erst in der Saison 2002/03 schaffte er den Durchbruch. Während des NHL-Lockouts in der Saison 2004/05 spielte der Stürmer in Finnland bei den Espoo Blues.

Am 30. September 2006 wurde Ribeiro zu den Dallas Stars transferiert. Im Gegenzug wechselte der finnische Verteidiger Janne Niinimaa nach Montréal. Der Wechsel wurde vollzogen, da die Canadiens zu diesem Zeitpunkt viele gewichtige Ausfälle in der Defensive zu beklagen hatten. In Dallas wurde er zum besten Scorer des Teams in der Saison 2006/07, auch begünstigt durch die zeitweiligen Ausfälle von Spielern wie Mike Modano oder Brenden Morrow. Im Sommer 2007 bekam er als Restricted Free Agent zunächst einen Einjahres-Vertrag über geschätzte 2,8 Millionen US-Dollar. Mit diesem wäre er nach der Saison 2007/08 wiederum ein Unrestricted Free Agent geworden und hätte seinen Verein komplett frei wählen dürfen. Jedoch verlängerte er seinen Vertrag mit den Dallas Stars am 7. Januar 2008 um fünf Jahre zu 25 Millionen US-Dollar. Am 22. Juni 2012 wurde Ribeiro von den Stars im Tausch gegen Cody Eakin und ein Zweitrunden-Wahlrecht für den NHL Entry Draft 2012 an die Washington Capitals abgegeben.[2]

Im Juli 2013 unterzeichnete Ribeiro einen Vierjahresvertrag bei den Phoenix Coyotes. Jedoch kauften die Coyotes ihn aus den Vertrag bereits im Juli 2014 wieder heraus, aufgrund von Fehlverhaltens seitens Ribeiro. Nachdem die Coyotes ihn im Juli 2014 ausbezahlt hatten, unterzeichnete er wenig später einen Einjahres-Vertrag bei den Nashville Predators, wo er rund eine Million US-Dollar verdiente.[3] Im folgenden Sommer 2015 unterzeichnete Ribeiro einen neuen Vertrag bei den Predators über sieben Million Dollar für zwei Jahre. Während der Saison 2015/16 absolvierte der Kanadier sein 1000. Spiel in der NHL. Im Verlauf seiner dritten Spielzeit in Nashville schickte das Management den Stürmer über den Waiver in die AHL, wo er zuletzt in der Saison 2002/03 gespielt hatte.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ribeiro im Trikot der Washington Capitals (2013)

Stand: Ende der Saison 2016/17

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1997/98 Huskies de Rouyn-Noranda LHJMQ 67 40 85 125 55 6 3 1 4 0
1998/99 Huskies de Rouyn-Noranda LHJMQ 69 67 100 167 137 11 5 11 16 12
1998/99 Fredericton Canadiens AHL 5 0 1 1 2
1999/00 Huskies de Rouyn-Noranda LHJMQ 2 1 3 4 0
1999/00 Remparts de Québec LHJMQ 21 17 28 45 30 11 3 20 23 38
1999/00 Citadelles de Québec AHL 3 0 0 0 2
1999/00 Canadiens de Montréal NHL 19 1 1 2 2
2000/01 Citadelles de Québec AHL 74 26 40 66 44 9 1 5 6 23
2000/01 Canadiens de Montréal NHL 2 0 0 0 2
2001/02 Citadelles de Québec AHL 23 9 14 23 36 3 0 3 3 0
2001/02 Canadiens de Montréal NHL 43 8 10 18 12
2002/03 Hamilton Bulldogs AHL 3 0 1 1 0
2002/03 Canadiens de Montréal NHL 52 5 12 17 6
2003/04 Canadiens de Montréal NHL 81 20 45 65 34 11 2 1 3 18
2004/05 Espoo Blues SM-liiga 17 8 9 17 4
2005/06 Canadiens de Montréal NHL 79 16 35 51 36 6 0 2 2 0
2006/07 Dallas Stars NHL 81 18 41 59 22
2007/08 Dallas Stars NHL 76 27 56 83 46 18 3 14 17 16
2008/09 Dallas Stars NHL 82 22 56 78 52
2009/10 Dallas Stars NHL 66 19 34 53 38
2010/11 Dallas Stars NHL 82 19 52 71 28
2011/12 Dallas Stars NHL 74 18 45 63 66
2012/13 Washington Capitals NHL 48 13 36 49 53 7 1 1 2 10
2013/14 Phoenix Coyotes NHL 80 16 31 47 52
2014/15 Nashville Predators NHL 82 15 47 62 52 6 1 4 5 4
2015/16 Nashville Predators NHL 81 7 43 50 62 12 0 2 2 16
2016/17 Nashville Predators NHL 46 4 21 25 14
2016/17 Milwaukee Admirals AHL 28 5 21 26 18 3 0 3 3 0
LHJMQ gesamt 159 125 216 341 222 28 11 32 43 50
AHL gesamt 131 40 76 116 100 20 1 12 13 25
NHL gesamt 1074 228 565 793 577 67 7 27 34 68
SM-liiga gesamt 17 8 9 17 4

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vertrat Kanada bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt SM
2000 Kanada U20-WM 3. Platz, Bronze 7 0 2 2 0
Junioren gesamt 7 0 2 2 0

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Mike Ribeiro – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. bleacherreport.com, Phoenix Coyotes Hope Mike Ribeiro Rasies His Teammates' Level of Play
  2. Capitals Acquire Center Mike Ribeiro from the Dallas Stars for Cody Eakin and a Second Round Draft Pick. Washington Capitals, 22. Juni 2012, abgerufen am 6. Juli 2012 (englisch).
  3. Nachricht auf der Homepage der Predators, abgerufen am 15. Juli 2014