Mike Rietpietsch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mike Rietpietsch
Personalia
Geburtstag 26. März 1974
Geburtsort EberswaldeDDR
Größe 180 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
1981–1987 BSG Stahl Finow
1987–1993 FC Vorwärts Frankfurt/Oder
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1993–1994 1. FC Union Berlin 29 0(2)
1994–1997 Bayer 04 Leverkusen 22 0(0)
1997–1998 Fortuna Düsseldorf 28 0(3)
1998–1999 SC Freiburg 13 0(0)
1999–2001 VfL Bochum 13 0(0)
2001–2005 Rot-Weiß Oberhausen 111 (20)
2005–2006 MSV Duisburg 13 0(0)
2005–2006 → Holstein Kiel (Leihe) 10 0(2)
2006–2009 Wuppertaler SV Borussia 72 (12)
2010 Bonner SC 12 0(1)
2011 Ratingen 04/19 1 0(0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1994 Deutschland U-21 1 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Mike Rietpietsch (* 26. März 1974 in Eberswalde) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler.

Jugend[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rietpietsch begann 1981 als gebürtiger Eberswalder bei der BSG Stahl Finow mit dem Fußballspielen. 1987 wechselte er an die Sportschule nach Frankfurt/Oder und spielte für den FC Vorwärts Frankfurt/Oder im Nachwuchsbereich.

Profikarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Erfahrungen im Männerbereich sammelte er in der Saison 1993/94 beim 1. FC Union Berlin. 1994 wechselte er zu Bayer 04 Leverkusen, wo er sich aber nicht durchsetzen konnte. Seine nächsten Stationen waren Fortuna Düsseldorf, der SC Freiburg, der VfL Bochum und Rot-Weiß Oberhausen. Ab der Saison 2005/2006 spielte er beim MSV Duisburg. Sein Vertrag lief dort bis 2007. In der Winterpause der Saison 2005/2006 ging er auf Leihbasis zu Holstein Kiel, zur nächsten Saison wechselte er zum Wuppertaler SV Borussia, wo er eine Führungsrolle hatte. Sein Vertrag dort endete nach der Saison 2008/2009 da er nicht verlängert wurde. Seit der Winterpause 2009/2010 spielt Mike Rietpietsch beim Bonner SC 01/04, in der Regionalliga West.

Zur Saison 2010/2011 übernahm Rietpietsch den Posten des Sportdirektors des insolventen Bonner SC, Anfang November 2010 verließ er den Verein jedoch bereits wieder.[1] Im März 2011 schloss er sich dem Niederrheinligisten Ratingen 04/19 bis Saisonende an.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bonner A-Junioren: Trainer Hutwelker steht allein da“, General-Anzeiger vom 5. November 2010.