Mike Singer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mike Singer, 2020

Mike Singer (* 20. Januar 2000 in Kehl) ist ein deutscher Popsänger und Songwriter. Bekannt wurde er 2013 durch die Teilnahme an der Castingshow The Voice Kids. Mit Karma (2017), Deja Vu (2018), Trip (2019) und Emotions (2022) erreichte er vier Nummer-eins-Alben in den deutschen Albumcharts.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Singer wuchs als Sohn russlanddeutscher Eltern aus Kasachstan in Offenburg auf. Seit seinem zwölften Lebensjahr konzentrierte er sich fast ausschließlich auf Musik. Autodidaktisch komponierte und schrieb er Songs, die er zu Hause produzierte. 2012 begann er neben Coversongs von internationalen Musikern – etwa Impossible von James Arthur – auch eigene Songs ins Netz zu stellen. 2013 nahm er an der Castingshow The Voice Kids teil und kam in Lena Meyer-Landruts Team, wurde aber in der folgenden Battle Round wieder herausgewählt. 2014 veröffentlichte er ein englischsprachiges Album mit dem Titel Only You.

Ohne Plattenvertrag nahm er 2015 die EP Nur mit Dir auf und absolvierte erste Liveauftritte.[1] 2018 erreichte Singer 1,5 Millionen Abonnenten auf Instagram, mehr als 350.000 Facebook-Fans und über 700.000 YouTube-Abonnenten. Im Februar 2017 erschien über Warner Music Group sein deutschsprachiges Debütalbum Karma, mit dem er auf Tournee ging und welches sich in Deutschland auf Platz 1 der Albumcharts platzierte.[2] In der 3. und 4. Staffel der Fernsehserie Spotlight spielte er 2017/2018 die Rolle des Luke Sommer. Den Titelsong seines zweiten Albums Deja Vu, das ebenfalls die Spitzenposition der deutschen Albumcharts erzielte, präsentierte er im Februar 2018 im Rahmen der Show Unser Lied für Lissabon und saß für den Eurovision Song Contest 2018 neben Max Giesinger und Mary Roos in der deutschen Jury.[3] Im Mai 2018 erschien mit Netflix & Chill ein Duett mit dem Rapper Kay One, das Platz 11 der deutschen Single-Charts erreichte.[4] Im November 2018 gewann er den MTV European Music Award als Best German Act. Im April 2019 veröffentlichte er sein drittes deutschsprachiges Album Trip, was wie die vorherigen Alben erneut Platz 1 belegte.

Im Frühjahr 2020 nahm Singer als „Wuschel“ verkleidet an der zweiten Staffel der ProSieben-Sendung The Masked Singer teil. Er belegte den zweiten Platz von zehn Teilnehmern.[5] Im Mai 2020 nahm er am Free European Song Contest für Kasachstan teil und landete von 16 Teilnehmern auf dem 14. Platz. Im November 2020 wurde mit Paranoid!? sein viertes deutschsprachiges Album veröffentlicht, das Platz 9 der deutschen Albumcharts erreichte.

Von Januar 2021 bis Anfang April 2021 war er als Jurymitglied der 18. Staffel von Deutschland sucht den Superstar neben Dieter Bohlen, Michael Wendler, Maite Kelly und später Thomas Gottschalk zu sehen.[6] Im Januar 2021 veröffentlichte Singer eine Coverversion von Matthias Reims Nummer-eins-Hit Verdammt, ich lieb’ Dich, die sich in den deutschen Charts auf Platz 28 platzierte.[7]

Im Februar 2022 wurde bekannt, dass er an der 15. Staffel der RTL-Tanzshow Let’s Dance teilnehmen wird.[8] Seine ihm zugeordnete Tanzpartnerin war Christina Luft; das Tanzpaar schied im April als Siebtplatzierte aus.[9][10]

Am 14. April 2022 erschien erstmals bei dem Universal-Music-Group-Label A Better Now Records sein sechstes Studioalbum Emotions, das sich direkt in der ersten Chartwoche auf Platz 1 platzierte, was für ihn zugleich das vierte Nummer-eins-Album seiner musikalischen Laufbahn ist.[11]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben

Jahr Titel
Musiklabel
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungenTemplate:Charttabelle/Wartung/ohne Quellen
(Jahr, Titel, Musiklabel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 DE  AT  CH
2014 Only You[12]
YouTunez
Erstveröffentlichung: 10. Januar 2014
2017 Karma
Warner Music (WMG)
DE1
(7 Wo.)DE
AT5
(3 Wo.)AT
CH12
(2 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 24. Februar 2017
2018 Deja Vu
Warner Music (WMG)
DE1
(13 Wo.)DE
AT2
(5 Wo.)AT
CH2
(4 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 19. Januar 2018
2019 Trip
Warner Music (WMG)
DE1
(6 Wo.)DE
AT5
(1 Wo.)AT
CH14
(1 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 12. April 2019
2020 Paranoid!?
Warner Music (WMG)
DE9
(3 Wo.)DE
AT42
(1 Wo.)AT
Erstveröffentlichung: 20. November 2020
2022 Emotions
A Better Now Records (UMG)
DE1
(2 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 14. April 2022

Fernsehauftritte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mike Singer, 2016

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Mike Singer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mike Singer bei bild.de
  2. Mike Singer bei warnermusic.de
  3. Deutsche Jury bei eurovision.de
  4. Kay One feat. Mike Singer – Netflix & Chill. offiziellecharts.de, abgerufen am 4. April 2021.
  5. „The Masked Singer“ Wuschel enthüllt: Mike Singer erzielt Platz 2. In: kino.de. 29. April 2020, abgerufen am 29. April 2020.
  6. Mike Singer ist neuer DSDS-Joror. Abgerufen am 8. September 2020.
  7. Mike Singer – Verdammt, ich lieb’ Dich. offiziellecharts.de, abgerufen am 28. März 2021.
  8. Was Sie zu Let’s Dance 2022 wissen müssen. In: rp-online.de. 3. Februar 2022, abgerufen am 9. Februar 2022.
  9. Let's Dance: Mike Singer scheitert am Discofox-Marathon. In: gala.de. 23. April 2022, abgerufen am 23. April 2022.
  10. Mike Singer muss "Let's Dance" verlassen. In: t-online.de. 23. April 2022, abgerufen am 23. April 2022.
  11. Charts: Mike Singer knapp vor Axel Rudi Pell. In: t-online.de. 22. April 2022, abgerufen am 22. April 2022.
  12. Mike Singer – Only You. In: spotify.com. Abgerufen am 14. Januar 2021.