Mikel Oyarzabal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mikel Oyarzabal
Mikel Oyarzabal (2019)
Personalia
Voller Name Mikel Oyarzabal Ugarte
Geburtstag 21. April 1997
Geburtsort EibarSpanien
Größe 180 cm
Position Linksaußen
Junioren
Jahre Station
SD Eibar
0000–2015 Real Sociedad
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2014–2016 Real Sociedad B 13 0(3)
2015– Real Sociedad 224 (63)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2015 Spanien U18 2 0(0)
2016 Spanien U19 4 0(0)
2017–2019 Spanien U21 25 0(8)
2021 Spanien Olympiaauswahl 6 0(3)
2016– Spanien 21 0(6)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: Saisonende 2021/22

2 Stand: 10. Oktober 2021

Mikel Oyarzabal Ugarte (* 21. April 1997 in Eibar) ist ein spanischer Fußballspieler. Der Linksaußen steht bei Real Sociedad San Sebastián unter Vertrag und ist A-Nationalspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Oyarzabal wechselte von SD Eibar in die Jugend von Real Sociedad San Sebastián. Für die B-Mannschaft kam er ab der Saison 2014/15 in der drittklassigen Segunda División B zum Einsatz und absolvierte innerhalb eines Jahres 13 Spiele, in denen er 3 Tore erzielte. Sein Debüt für die Profis in der Primera División gab er am 25. Oktober 2015 beim 4:0-Auswärtssieg gegen UD Levante. Sein erstes Tor erzielte Oyarzabal am 8. Februar 2016 beim 5:0-Sieg bei Espanyol Barcelona. Insgesamt traf er in seiner ersten Spielzeit in der Liga 6-mal bei 22 Einsätzen. In der Spielzeit 2016/17 avancierte Oyarzabal zum Stammspieler und stand in jedem der 38 Ligaspiele auf dem Platz; mit seiner Mannschaft qualifizierte er sich als Tabellensechster für die Gruppenphase der Europa League. Dort kam er in der folgenden Saison bis zum Ausscheiden im Sechzehntelfinale zu 6 Einsätzen. In der Primera División wurde Oyarzabal zum Dauerbrenner und verpasste seit Beginn der Saison 2017/18 lediglich vier Spiele, zudem entwickelte er sich zu einem guten Torschützen und hatte in den Spielzeiten 2017/18 bis 2020/21 jeweils eine zweistellige Torausbeute.[1]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Oyarzabal spielte 2015 zweimal für die spanische U18-Nationalmannschaft[2] und wurde am 20. Januar 2016 bei der 1:2-Niederlage gegen Italien erstmals in der U19-Auswahl eingesetzt, für die er viermal auf dem Feld stand. Im Juni 2017 nahm er mit der U21-Nationalmannschaft an der U21-Europameisterschaft in Polen teil und wurde mit seiner Mannschaft Vize-Europameister. Zwei Jahre später spielte er mit dem Team erneut bei der U21-EM und gewann als Stammspieler in Italien den Titel. Insgesamt absolvierte er für die Auswahl 25 Spiele und erzielte 8 Tore.[3]

Am 29. Mai 2016 debütierte Oyarzabal beim 3:1-Sieg im Freundschaftsspiel gegen Bosnien und Herzegowina in der A-Nationalmannschaft. Bei seinem ersten Pflichtspiel am 10. Juni 2019 in der EM-Qualifikation gegen Schweden erzielte er mit dem Treffer zum 3:0-Endstand sein erstes A-Länderspieltor.[4] Bei der Europameisterschaft 2021 stand er im spanischen Aufgebot, das im Halbfinale gegen Italien ausschied.

Ende Juni 2021 wurde Oyarzabal trotz seiner EM-Teilnahme in den Kader der spanischen Olympiaauswahl für das Fußballturnier der Olympischen Sommerspiele 2021 berufen[5] und gewann mit seiner Mannschaft die Silbermedaille.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nationalmannschaft

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Mikel Oyarzabal – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mikel Oyarzabal: Vereinsspiele in der Datenbank von weltfussball.de, abgerufen am 15. Juni 2020.
  2. Oyarzabal and Zubeldia with Spain’s Under-18 (Memento vom 2. Februar 2017 im Internet Archive) auf realsociedad.com vom 9. August 2015, abgerufen am 15. Juni 2020 (englisch).
  3. Mikel Oyarzabal: Länderspiele in der Datenbank von weltfussball.de, abgerufen am 15. Juni 2020.
  4. Mikel Oyarzabal in der Datenbank von National-Football-Teams.com, abgerufen am 15. Juni 2020 (englisch).
  5. Leipzigs Olmo fährt auch nach Tokio, kicker.de, 29. Juni 2021, abgerufen am 29. Juni 2021.