Mikkel Andersen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Mikkel Andersen
Spielerinformationen
Geburtstag 17. Dezember 1988
Geburtsort HerlevDänemark
Größe 195 cm
Position Torwart
Vereine in der Jugend
0000–2005 AB Kopenhagen
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2006
2007–
2008
2008
2009
2009–2010
2012
2013–
AB Kopenhagen
FC Reading
Torquay United (Leihe)
FC Brentford (Leihe)
Brighton & Hove Albion (Leihe)
Bristol Rovers (Leihe)
FC Portsmouth (Leihe)
Randers FC (Leihe)
7 (0)
0 (0)
3 (0)
1 (0)
5 (0)
58 (0)
18 (0)
0 (0)
Nationalmannschaft
2007
2007
2009–
Dänemark U-19
Dänemark U-20
Dänemark U-21
2 0(0)
1 0(0)
9 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2012/13

Mikkel Andersen (* 17. Dezember 1988 in Herlev) ist ein dänischer Fußballtorwart. Seit 2007 steht er beim englischen Erstligisten FC Reading unter Vertrag.

Karriere[Bearbeiten]

Andersens Karriere begann beim AB Kopenhagen, wo er im Januar 2006 in die erste Mannschaft kam und dort einen Profivertrag unterschrieb. Im Januar 2007 wurde er nach Großbritannien zum englischen Premier-League-Verein FC Reading transferiert. Die Ablösesumme lag im sechsstelligen Bereich.[1] Allerdings konnte er sich dort nicht durchsetzen.

Im Februar 2008 wurde er an Torquay United ausgeliehen, um dann im Mai 2008 nach Reading zurückzukehren, da sein Leihvertrag auslief. Im selben Monat stieg Reading in die Football League Championship ab. Im November 2008 wurde Andersen an den FC Brentford. Weitere Stationen waren Brighton & Hove Albion und Bristol Rovers.

Seit Januar 2011 spielt Andersen wieder für den FC Reading.

Mikkel Andersen spielt für die U21 Nationalmannschaft Dänemarks. Sein erstes U-21-Länderspiel hatte er am 10. Februar 2009, als er beim 1:0-Sieg gegen die U21-Auswahl von Malta in der Halbzeitpause für Jonas Lössl eingewechselt wurde. Langezeit war er die Nummer 2 hinter Lössl. 2011 wurde er von U-21-Nationaltrainer Keld Bordinggaard für den vorläufigen Kader der U-21 zur U-21-Fußball-Europameisterschaft 2011 in seinem Heimatland nominiert und schaffte es auch in den endgültigen Kader.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. transfermarkt.de