Mikkel Hansen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mikkel Hansen
Mikkel Hansen

Mikkel Hansen am 16. April 2016

Spielerinformationen
Geburtstag 22. Oktober 1987 (35 Jahre)
Geburtsort Helsingør, Danemark Dänemark
Staatsbürgerschaft Däne dänisch
Körpergröße 1,96 m
Spielposition Rückraum links
Wurfhand rechts
Vereinsinformationen
Verein Aalborg Håndbold
Trikotnummer 24
Vertrag bis 30. Juni 2025
Vereinslaufbahn
von – bis Verein
00000000 Danemark Helsingør IF[1]
0000–2005 Danemark Virum-Sorgenfri HK
2005–2008 Danemark GOG Svendborg TGI
2008–2010 SpanienSpanien FC Barcelona
2010–2012 Danemark AG København
2012–2022 FrankreichFrankreich Paris Saint-Germain
2022– Danemark Aalborg Håndbold
Nationalmannschaft
Debüt am 5. Juni 2007
gegen SchwedenSchweden Schweden
  Spiele (Tore)
Danemark Dänemark 239 (1243)[2]

Stand: 21. August 2022

Mikkel Hansen (* 22. Oktober 1987 in Helsingør) ist ein dänischer Handballspieler. Seit August 2022 steht er beim dänischen Verein Aalborg Håndbold unter Vertrag. Er wurde zum Welthandballer der Jahre 2011, 2015 und 2018 gewählt.[3][4] Nur ihm und seinem ehemaligem langjährigen Pariser Teamkameraden Nikola Karabatić wurde diese Auszeichnung dreimal verliehen.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hansen begann das Handballspielen in seiner Geburtsstadt bei Helsingør IF. Anschließend gelangte er über Virum-Sorgenfri HK zu GOG Svendborg TGI, mit dem er 2007 die dänische Meisterschaft gewann. Im Sommer 2008 wechselte der Rechtshänder zum spanischen Verein FC Barcelona. Mit Barcelona wurde er zweimal Zweiter in der Liga Asobal und stand 2010 im Finale der EHF Champions League. Anschließend unterzeichnete Hansen einen Vertrag bei AG København (AGK).[5] Mit AG København gewann er 2011 und 2012 die Meisterschaft. Nach der Insolvenz von AGK im Sommer 2012 schloss er sich dem französischen Verein Paris Saint-Germain an.[6] Mit Paris gewann er 2013, 2015, 2016, 2017, 2018, 2019, 2020, 2021 und 2022 die Meisterschaft sowie 2014, 2015, 2018 und 2021 den französischen Pokal. Für die Hauptstädter erzielte er 1301 Tore in 226 Ligaspielen. Aufgrund einer Lungenembolie als Komplikation einer Operation am Knie fiel er ab März 2022 für mehrere Monate aus.[7]

Im Sommer 2022 wechselte er zum dänischen Erstligisten Aalborg Håndbold.[8] Zu Beginn der Saison 2022/23 gewann er mit Aalborg den dänischen Supercup, dabei kam er jedoch noch nicht zum Einsatz. In der EHF Champions League 2022/23 erzielte Hansen am 15. September 2022 sein 1000. Tor.[9]

In der Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mikkel Hansen im Zweikampf mit Luka Karabatic

Hansen gab am 5. Juni 2007 sein Debüt in der dänischen Nationalmannschaft, für die sein Vater Flemming Hansen ebenfalls aktiv war.[10] Der Rückraumspieler reiste als Reservespieler zu den Olympischen Spielen 2008 und rückte nach einem krankheitsbedingten Ausfall von Michael V. Knudsen in den Kader der dänischen Auswahl.[11] Im Gruppenspiel gegen Russland erzielte er in letzter Sekunde den entscheidenden 25:24-Siegtreffer per direktem Freiwurf.[12]

Bei der Weltmeisterschaft 2011 belegte Hansen mit der dänischen Auswahl den zweiten Platz. Mit 68 Treffern wurde er Torschützenkönig des Turniers und in das All-Star-Team berufen. In diesem Jahr wurde er außerdem zum Welthandballer gewählt. 2012 triumphierte er mit Dänemark bei der Europameisterschaft. Auch hier gehörte er als bester linker Rückraumspieler zum All-Star-Team. Im Sommer schied er bei den Olympischen Spielen 2012 in London mit der dänischen Mannschaft im Viertelfinale aus. Bei der Weltmeisterschaft 2013 wurde er mit seinem Team erneut Zweiter und außerdem zum besten Spieler (MVP) ernannt. Bei der Europameisterschaft 2014 im eigenen Land wurde er erneut Zweiter und zusätzlich ins All-Star-Team gewählt. Bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro gewann er die Goldmedaille, wurde erneut in das All-Star-Team berufen und zusätzlich zum besten Spieler gewählt.[13] Bei der Weltmeisterschaft 2019 gewann Hansen mit Dänemark den Titel. Mit 72 Treffern belegte er den ersten Platz in der Torschützenliste und wurde zusätzlich zum MVP gewählt.[14] Bei der Weltmeisterschaft 2021 wiederholte er den Titelgewinn und wurde erneut zum besten Spieler des Turniers gewählt. Im Viertelfinale gegen Gastgeber Ägypten erhielt er Sekunden vor Ende der ersten Verlängerung beim Stand von 34:33 eine Rote Karte nach Videobeweis, da er die Ausführung des gegnerischen Freiwurfs durch Wegwerfen des Balles verhinderte.[15] Mit insgesamt 319 Weltmeisterschafts-Toren gehört er zu den erfolgreichsten Torschützen. Mit Dänemark gewann er bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio 2021 die Silbermedaille.[16] Mit 61 Toren, den meisten je bei einem olympischen Turnier erzielten, wurde er Torschützenkönig. Zudem verbesserte er den Rekord von Yoon Kyung-shin (127) in der ewigen Torschützenliste auf 165. Am Turnierende wurde er in das All-Star-Team gewählt.[17] Bei der Europameisterschaft 2022 gewann er mit Dänemark die Bronzemedaille, zudem wurde er mit 48 Toren zweitbester Schütze des Turniers und erneut ins All-Star-Team berufen.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dänischer Meister 2007, 2011, 2012
  • Dänischer Supercupsieger 2022
  • Französischer Meister 2013, 2015, 2016, 2017, 2018, 2019, 2020, 2021, 2022
  • Französischer Pokalsieger 2014, 2015, 2018, 2021, 2022
  • Französischer Ligapokalsieger 2017, 2018, 2019
  • Spanischer Pokalsieger 2009, 2010
  • Finalteilnehmer Champions League 2010 und 2017

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit seiner Ehefrau hat er einen gemeinsamen Sohn.[19]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Mikkel Hansen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. nordjyske.dk: Et jordnært hug fra anden sals højde abgerufen am 24. Dezember 2019
  2. www.haandbold.dk: Mikkel Hansen abgerufen am 12. September 2021
  3. Däne Hansen zum dritten Mal Welthandballer. In: sport.ORF.at. 18. März 2019, abgerufen am 18. März 2019.
  4. IHF kürt Mikkel Hansen und Heidi Løke zu Welthandballern 2011
  5. Mikkel Hansen vender hjem til Danmark
  6. Mikkel Hansen unterschreibt in Paris
  7. Handballstar Mikkel Hansen fällt wegen Lungenembolie monatelang aus. In: Der Spiegel. 23. März 2022, ISSN 2195-1349 (spiegel.de [abgerufen am 23. März 2022]).
  8. handball-world.news: Abschied von Paris St. Germain: Superstar Mikkel Hansen kehrt 2022 nach Dänemark zurück, abgerufen am 18. Februar 2021
  9. ehfcl.eurohandball.com, „SUMMARY: HANSEN'S 1,000TH GOAL HIGHLIGHTS EXCITING OPENING ROUND“, 15. September 2022, abgerufen am 17. September 2022
  10. Mikkel Hansen smiles at fame
  11. handball-world.news: Michael Knudsen: Nach Olympia-Aus noch in Peking am Blinddarm operiert, abgerufen am 15. Januar 2017
  12. Denmark's Mikkel Hansen scoring the game-winning goal (Memento vom 26. August 2008 im Internet Archive)
  13. handball-world.news: All-Star Team mit deutscher Beteiligung: Mikkel Hansen als MVP geehrt, abgerufen am 22. August 2016
  14. handball-world.news: Torschützenliste der Handball-WM: MVP Mikkel Hansen auch mit den meisten Treffern, abgerufen am 28. Januar 2019
  15. www.handball-world.news #Regelecke: Warum gab es Rote Karten und Strafwürfe im Viertelfinale der Handball-WM zwischen Dänemark und Ägypten? abgerufen am 1. Februar 2021
  16. ihf.info: Cumulative Statistics: Denmark, abgerufen am 7. August 2021
  17. ihf.info: Tokyo 2020 Men’s All-Star Team, abgerufen am 7. August 2021
  18. www.handball-world.news Mikkel Hansen als dänischer Nationalspieler des Jahres ausgezeichnet vom 2. Juli 2012
  19. handball-world.news: Welthandballer Mikkel Hansen hat geheiratet, abgerufen am 12. Mai 2020