Mikroskopische Technik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Als mikroskopische Techniken werden Techniken bezeichnet, die angewendet werden um Präparate für die Mikroskopie zu erstellen.

Dazu gehören beispielsweise fixieren, schneiden mit Messern oder Mikrotomen, Färben und die In-situ-Hybridisierung.

Die Durchführung der Mikroskopie selbst zählt dagegen nicht zu den mikroskopischen Techniken. Verschiedene mikroskopische Prinzipien der Lichtmikroskopie wie beispielsweise Phasenkontrast-, Dunkelfeld- oder der Elektronenmikroskopie können von den mikroskopischen Techniken begrifflich unterschieden werden, indem sie als „mikroskopische Verfahren“ bezeichnet werden.

Fachgebiete in denen mikroskopische Techniken zur Anwendung kommen sind beispielsweise die Histologie, die Botanik und die Cytogenetik.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]