Milan Galić

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Milan Galić
Milan Galić.png
Personalia
Geburtstag 8. März 1938
Geburtsort Maleševci (Bosansko Grahovo), Jugoslawien
Sterbedatum 13. September 2014
Sterbeort BelgradSerbien
Größe 173 cm
Position Stürmer
Junioren
Jahre Station
1952–1958 FK Proleter Zrenjanin
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1958–1966 FK Partizan Belgrad 148 (74)
1966–1970 Standard Lüttich 084 (33)
1970–1973 Stade Reims 055 (18)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1959–1965 Jugoslawien 051 (37)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Milan Galić (serbisch-kyrillisch Милан Галић, * 8. März 1938 in Maleševci (Bosansko Grahovo); † 13. September 2014 in Belgrad) war ein jugoslawischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

National[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem Gilić in Zrenjanin aufwuchs und sechs Jahre bei Proleter Zrenjanin in der Jugend spielte, kam er 1958 nach Belgrad. Dort verbrachte er acht Jahre bei Partizan Belgrad und wurde 1961, 1962, 1963 und 1965 jugoslawischer Meister.

Ebenso war Galić Mitglied der Mannschaft, die im Europapokal der Landesmeister 1965/66 gegen Real Madrid unterlag.

1966 wechselte er in Alter von 28 Jahren ins Ausland und gewann mit Standard Lüttich 1969 und 1970 zweimal die belgische Meisterschaft. Zwischen 1970 und 1973 spielte er für Stade Reims. Danach beendete er seine Karriere und kehrte nach Belgrad zurück. Nach seiner aktiven Karriere war er für den jugoslawischen Fußballverband tätig. 2014 starb er mit 76 Jahren.

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Galić feierte sein Debüt in der Nationalmannschaft am 31. Mai 1959 beim 2:0 Heimsieg über Bulgarien. Er absolvierte 51 Länderspiele und erzielte dabei 37 Tore.[1][2] Damit war er zweitbester Schütze seines Landes.

1960 erzielte er am 6. Juli in Frankreich das erste Tor in der ersten Fußball-Europameisterschaft und wurde mit seiner Mannschaft Vize-Europameisterschaft. Zwei Monate später gewann er bei den olympischen Spielen 1960 mit seinem Land die Goldmedaille.[3] Mit 7 Toren wurde er Torschützenkönig.

Bei der WM 1962 erzielte er in der Vorrundengruppe einen Treffer gegen Uruguay[4] und zwei Tore gegen Kolumbien.[5] Sein letztes Länderspiel bestritt er am 9. Oktober 1965 in Paris beim 0:1 gegen Frankreich.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Partizan Belgrad
Standard Lüttich

In der Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Goldmedaille Olympische Spiele: 1960
    • Vize-Europameister: 1960

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Torschützenkönig Europameisterschaft: 1960
  • Torschützenkönig Olympische Spiele: 1960

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gone but not forgotten. In: fifa.com. 31. Dezember 2014, abgerufen am 16. Juni 2018 (englisch).
  2. Milan Galic - Goals in International Matches. In: rsssf.com. 1. Juli 2015, abgerufen am 16. Juni 2018 (englisch).
  3. 1960 team of the tournament. In: uefa.com. 1. Februar 2011, abgerufen am 16. Juni 2018 (englisch).
  4. WM 1962 Jugoslawien – Uruguay. In: fifa.com. Abgerufen am 16. Juni 2018.
  5. WM 1962 Jugoslawien – Kolumbien. In: fifa.com. Abgerufen am 16. Juni 2018.