Milbitz (Remda-Teichel)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Milbitz
Koordinaten: 50° 46′ 33″ N, 11° 17′ 25″ O
Höhe: 360 m
Einwohner: 72
Eingemeindung: 1. Januar 1997
Postleitzahl: 07407
Vorwahl: 036743
Kirche und Friedhof
Kirche und Friedhof

Milbitz, zur Unterscheidung vom nahen Milbitz bei Rottenbach auch Milbitz bei Teichel genannt, ist ein Ortsteil der Einheitsgemeinde Remda-Teichel im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt in Thüringen.

Geografie und Geologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Milbitz befindet sich auf einem muldenförmigen Hochplateau nahe der vorbeiführenden Bundesstraße 85 von Rudolstadt Richtung Weimar. Diese Geländemulde wird fast allseitig von bewaldeten Muschelkalkbergen umgeben. Die Höhenlage beträgt 522 m über NN. Die geologische Herkunft ist grundwasserferner Muschelkalkboden. Nachbarorte sind südlich Teichröda, westlich Heilsberg, nördlich Teichel und Haufeld und östlich Clöswitz.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Dorf wurde 1350 urkundlich ersterwähnt.[1] Der Name als Ort sei mit einer Adelsfamilie eng verknüpft, berichtet man.

Der Ort gehörte bis 1733 den Besitzern von Schloss Kochberg, dann kam er als Exklave zum Herzogtum Sachsen-Gotha-Altenburg und wurde als Amtsort der Herrschaft Oberkranichfeld angegliedert. 1825 gelangte Milbitz durch einen Gebietsaustausch zur Oberherrschaft des Fürstentums Schwarzburg-Rudolstadt.[2] 1918 kam der Ort zum Freistaat Schwarzburg-Rudolstadt und 1920 schließlich zum Land Thüringen.

Auf Grund der günstigen klimatischen und geologischen Lage und durch die Hochtallage wurde bis in das 18. Jahrhundert Wein angebaut.[3] Der Ort verfügt über schöne Fachwerkgebäude von alten Bauernhöfen. Die Kirche ist denkmalgeschützt.

Am 1. Januar 1997 bildeten Milbitz, die Städte Remda und Teichel sowie neun weitere Orte die neue Stadt Remda-Teichel.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Milbitz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wolfgang Kahl: Ersterwähnung Thüringer Städte und Dörfer. Ein Handbuch. 5., verbesserte und wesentlich erweiterte Auflage. Rockstuhl, Bad Langensalza, 2010, ISBN 978-3-86777-202-0, S. 181.
  2. Milbitz auf der Homepage der Stadt Remda-Teichel
  3. Webseite der Stadt Remda -Teichel: Ortsteile. Abgerufen am 14. Juli 2011.
  4. StBA: Änderungen bei den Gemeinden, siehe 1997