Mildsiefen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mildsiefen
Gemeinde Nümbrecht
Koordinaten: 50° 52′ 43″ N, 7° 29′ 19″ O
Höhe: 250 m ü. NN
Einwohner: 65 (31. Dez. 2006)
Postleitzahl: 51588
Vorwahl: 02293
Karte
Lage in der Gemeinde

Mildsiefen ist ein Ortsteil von Nümbrecht im Oberbergischen Kreis im südlichen Nordrhein-Westfalen innerhalb des Regierungsbezirks Köln.

Lage und Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt zwischen Heddinghausen im Norden und Lindscheid im Süden. Der Ort liegt in Luftlinie rund 4,5 km vom Ortszentrum von Nümbrecht entfernt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1575 wurde der Ort das erste Mal als "in der Karte von A. Mercator" urkundlich erwähnt [1]. Die Schreibweise der Erstnennung war am Meißeiffen.

Am 29. März 1898 zog Robert Ley mit seiner Familie von Niederbreidenbach nach Mildsiefen [2]. Anfang 1928 zog er zu seinen Schwiegereltern nach Straße [3].

Bus und Bahnverbindungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgerbus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Haltestelle des Bürgerbuses der Gemeinde Nümbrecht.

Route:Lindscheid

  • Stranzenbach-Niederbreidenbach
  • Alsbach-Oberelben-Nippes-Nümbrecht/Busbahnhof.

Linienbus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Haltestelle: Mildsiefen

  • 323 Nümbrecht Schulzentrum (OVAG, Schulbus)
  • 346 Nümbrecht Schulzentrum (OVAG, Schulbus)

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Klaus Pampus: Urkundliche Erstnennungen oberbergischer Orte (= Beiträge zur Oberbergischen Geschichte. Sonderbd. 1). Oberbergische Abteilung 1924 e.V. des Bergischen Geschichtsvereins, Gummersbach 1998, ISBN 3-88265-206-3.
  2. Karl Schröder: Aufstieg und Fall des Robert Ley. Hrsg.: Bürgerverein Ruppichteroth. Verlag Franz Schmitt, Siegburg 2008, ISBN 978-3-87710-342-5, S. 19.
  3. Karl Schröder: Aufstieg und Fall des Robert Ley. Hrsg.: Bürgerverein Ruppichteroth. Verlag Franz Schmitt, Siegburg 2008, ISBN 978-3-87710-342-5, S. 105.