Miley Cyrus/Diskografie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Liste ist eine Übersicht über die Tonträger der US-amerikanischen Sängerin Miley Cyrus.

Miley Cyrus – Diskografie

Cyrus live bei ihrer Bangerz Tour, 2014.
Veröffentlichungen
Studioalben 3
EPs 1
Singles 23

Alben[Bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen[1] Anmerkung
DE AT CH UK US
2008 Breakout 16
(44 Wo.)
12
(28 Wo.)
25
(29 Wo.)
10
(31 Wo.)
1
(48 Wo.)
Erstveröffentlichung: 22. Juli 2008
Verkäufe:
Weltweit: 3.000.000
US: 1.536.000
UK: 300.000
2010 Can’t Be Tamed 4
(19 Wo.)
2
(13 Wo.)
3
(14 Wo.)
8
(8 Wo.)
3
(15 Wo.)
Erstveröffentlichung: 18. Juni 2010
Verkäufe:
Weltweit: 1.000.000
US: 350.000
UK: 30.000
2013 Bangerz 9
(14 Wo.)
4
(13 Wo.)
7
(… Wo.)
1
(24 Wo.)
1
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 4. Oktober 2013
Verkäufe:
Weltweit: 1.730.000
US: 980.000
UK: 160.000

EPs[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen[1] Anmerkungen
DE AT CH UK US
2009 The Time of Our Lives 9
(22 Wo.)
5
(21 Wo.)
23
(19 Wo.)
17
(9 Wo.)
2
(41 Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. August 2009
Verkäufe:
Weltweit: 2.800.000
US: 1.400.000
UK: 150.000

Singles[Bearbeiten]

als Leadsängerin[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen[1] Anmerkungen
DE AT CH UK US
2008 Start All Over
Hannah Montana 2: Meet Miley Cyrus
68
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 15. März 2008
7 Things
Breakout
17
(9 Wo.)
14
(16 Wo.)
35
(12 Wo.)
25
(15 Wo.)
9
(15 Wo.)
Erstveröffentlichung: 17. Juni 2008
See You Again
Breakout
52
(8 Wo.)
30
(9 Wo.)
11
(12 Wo.)
10
(27 Wo.)
Erstveröffentlichung: 8. August 2008
2009 Fly on the Wall
Breakout
62
(7 Wo.)
57
(2 Wo.)
16
(6 Wo.)
84
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 12. Februar 2009
The Climb
Hannah Montana: The Movie
41
(18 Wo.)
30
(7 Wo.)
38
(18 Wo.)
11
(19 Wo.)
4
(28 Wo.)
Erstveröffentlichung: 12. März 2009
Party in the U.S.A.
The Time of Our Lives
30
(17 Wo.)
41
(21 Wo.)
11
(15 Wo.)
2
(28 Wo.)
Erstveröffentlichung: 11. August 2009
2010 When I Look at You
The Time of Our Lives
60
(2 Wo.)
56
(6 Wo.)
49
(4 Wo.)
16
(13 Wo.)
Erstveröffentlichung: 26. März 2010
Can't Be Tamed
Can't Be Tamed
29
(10 Wo.)
21
(8 Wo.)
53
(6 Wo.)
13
(6 Wo.)
8
(10 Wo.)
Erstveröffentlichung: 14. Mai 2010
Who Owns My Heart
Can't Be Tamed
24
(7 Wo.)
35
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 22. Oktober 2010
2013 We Can't Stop
Bangerz
16
(24 Wo.)
8
(22 Wo.)
19
(20 Wo.)
1
(20 Wo.)
2
(26 Wo.)
Erstveröffentlichung: 3. Juni 2013
Wrecking Ball
Bangerz
6
(35 Wo.)
2
(23 Wo.)
5
(32 Wo.)
1
(21 Wo.)
1
(32 Wo.)
Erstveröffentlichung: 25. August 2013
Adore You
Bangerz
30
(7 Wo.)
21
(18 Wo.)
Erstveröffentlichung: 17. Dezember 2013

als Gastmusikerin[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen[1] Anmerkungen
DE AT CH UK US
2007 Ready, Set, Don't Go
Home at Last
37
(26 Wo.)
Erstveröffentlichung: 27. Oktober 2007
(Billy Ray Cyrus & Miley Cyrus)
2008 Just Stand Up! 73
(1 Wo.)
26
(3 Wo.)
11
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 21. August 2008
(mit Artists Stand Up to Cancer)
2010 Everybody Hurts
Hope for Haiti Now
16
(7 Wo.)
23
(7 Wo.)
16
(2 Wo.)
1
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: 7. Februar 2010
(mit Helping Haiti)
We Are the World 25 for Haiti 50
(1 Wo.)
2
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: 12. Februar 2010
(mit Artists for Haiti)
Nothing to Lose
Custom Built
Erstveröffentlichung: 2. März 2010
(Bret Michaels featuring Miley Cyrus)
2012 Decisions
Decisions EP
Erstveröffentlichung: 10. Juli 2012
(Borgore featuring Miley Cyrus)
2013 Ashtrays & Heartbreaks
Reincarnated
Erstveröffentlichung: 4. April 2013
(Snoop Lion featuring Miley Cyrus)
Fall Down
#willpower
48
(13 Wo.)
45
(2 Wo.)
59
(1 Wo.)
34
(2 Wo.)
58
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 16. April 2013
(will.i.am featuring Miley Cyrus)
23
Est. in 1989, Pt. 3
78
(… Wo.)
11
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 10. September 2013
(Mike Will Made It featuring Miley Cyrus,
Wiz Khalifa & Juicy J)
Real and True
Honest
Erstveröffentlichung: 5. November 2013
(Future featuring Miley Cyrus &
Mr. Hudson)
Feelin' Myself 55
(11 Wo.)
2
(15 Wo.)
Erstveröffentlichung: 26. November 2013
(will.i.am featuring
Miley Cyrus, French Montana,
Wiz Khalifa & DJ Mustard)

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b c d Chartquellen: DE AT CH UK US