Militärflugplatz Owda

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Militärflugplatz Owda
Air Base 10
Militärflugplatz Owda (Israel)
Red pog.svg
Kenndaten
ICAO-Code LLOV
IATA-Code VDA
Koordinaten

29° 56′ 25″ N, 34° 56′ 9″ OKoordinaten: 29° 56′ 25″ N, 34° 56′ 9″ O

455 m (1493 ft) über MSL
Basisdaten
Eröffnung 1981
Betreiber Israelische Luftstreitkräfte
Start- und Landebahnen
02R/20L 3000 m Asphalt
02L/20R 2600 m Asphalt



i8 i10 i11 i13

BW

Der Militärflugplatz Owda der Israelischen Luftwaffe liegt rund 40 km nördlich des Badeortes Eilat, in einer großen Ebene im südlichen Teil der Negev-Wüste. Er wurde 1981 als Militärflugplatz eröffnet (als Ersatz für den nach dem Camp-David-Abkommen aufgegebenen Militärflugplatz Etzion auf der Sinai-Halbinsel) und von 1988 bis 2019 auch zivil für Flüge aus Europa genutzt. Am 31. März 2019 wurde der zivile Teil wieder geschlossen, da der neue Flughafen Ramon Eilat inzwischen in Betrieb gegangen ist.[1] Der ICAO-Code des Flugplatzes ist LLOV, der IATA-Code VDA. Der Flugplatz hat zwei Start- und Landebahnen mit Längen von 3000 und 2600 m.

Aggressor-Traingingsstaffel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im März 2005 wurde die sogenannte Aggressor-Trainingsstaffel 115 „Flying Dragon“ auf Owda wieder ins Leben gerufen. Zu diesem Zeitpunkt flog sie sowohl F-16A Jets als auch AH-1 Cobra Angriffshubschrauber. Ihre Aufgabe ist bzw. war die Simulation feindlicher Jet- oder Hubschrauberangriffe und speziell deren Taktiken, um ein möglichst realistisches Szenario für den Ernstfall zu schaffen. Zu der Staffel gehört auch eine Boden-Luft-Einheit, die feindliche Luftabwehrsysteme simuliert.[2] Die Staffel ist nicht für den tatsächlichen Einsatz gedacht, obwohl die Piloten ausgebildete Kampfflieger und die Jets einsatzfähige Maschinen sind.

Ähnlich der USAF bietet die Staffel diesen Trainingsservice auch anderen Nationen an.[3] Im Mai 2006 trainierte sie zusammen mit der 101. Staffel der Massachusetts Air National Guard[4] und 2008 bereitete sie 55 Piloten der Tschechischen Luftwaffe auf ihren Einsatz in Afghanistan vor. Anfang Dezember 2010 beherbergte die 115. Staffel einige Tornados der Italienischen Luftwaffe und führte mit ihnen zusammen ein einwöchiges Training durch.[5] Ein Jahr später wurde daraus bereits eine zweiwöchige Trainingssession. Auf israelischer Seite wurden F-15 und F-16 Jets verschiedener Staffeln geflogen, auf italienischer Seite Tornados und Eurofighter Typhoons.[6] Im März 2012 nahm auch die Polnische Luftwaffe an einem zweiwöchigen Training auf Owda teil.[7]

Blue Flag[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 2013 findet auf Owda alle zwei Jahre die Übung Blue Flag statt, zu der viele westliche Länder ihre Piloten samt Kampfjets nach Israel entsenden, wo sie einem intensiven Training unterzogen werden, an dem auch die 115. Staffel der IAF mit ihrer Rolle als „Aggressor“ beteiligt ist. An Blue Flag 2017 nahmen Piloten aus Israel, den USA, Polen, Italien, Griechenland, Indien, Frankreich und auch Deutschland teil.[8] An Blue Flag 2019 Anfang November 2019 nahmen für 12 Tage wiederum Piloten aus Israel, den USA, Griechenland, Italien und Deutschland teil. Zum ersten Mal waren auch israelische Jets vom Typ F-35 Adir an der Übung beteiligt.[9]

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2013 wurden alle AH-1 Cobra Angriffshubschrauber der IAF stillgelegt, auch die auf Owda. Im April 2017 wurden die älteren F-16A/B Jets der 115. Staffel durch neuere gebrauchte F-16C/D ersetzt.[10]

Militärische Einheiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 115. Aggressor-Trainingsstaffel F-16C/D Barak Kampfflugzeuge („Flying Dragon“ Squadron)[11][12]
  • IAF Bodenpersonal-Schule
  • IAF Offiziers-Schule

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Flughafen Ramon Eilat
  2. Anshel Pfeffer: Flying Dragons simulate the enemy for Israel Air Force pilots. Haaretz. 19. September 2010. Archiviert vom Original am 21. September 2010. Abgerufen am 20. September 2010.
  3. Shlomo Aloni: Israeli Reds. In: Air Forces Monthly. Nr. 269, September 2010.
  4. Raanan Weiss: Dogfighting over the Dunes. In: Air Forces Monthly. Nr. 269, September 2010.
  5. IAF and Italian Air Force (Aeronautica Militare) Conclude Joint Training in Israel. IDF Spokesperson. 9. Dezember 2010. Archiviert vom Original am 15. Dezember 2010. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/dover.idf.il Abgerufen am 10. Dezember 2010.
  6. Israel Air Force Plans Inviting Foreign Air Forces to a Multi-National Air Exercise in 2013. Defense Update. 17. Dezember 2011. Abgerufen am 13. März 2013.
  7. Shai Rosenfeld, Karen Tocatly: Joint Exercise with Polish Air Force. Israeli Air Force. 14. März 2012. Abgerufen am 16. März 2012.
  8. Cooperation over competition: Eight nations fly in Israel's largest-ever air drill
  9. Israel’s F-35 Aircraft Take Part in Blue Flag Int’l Exercise for First Time
  10. Edeb Biton: The "Red" Squadron has Integrated the "Barak". 4. April 2017. Abgerufen am 13. Mai 2017.
  11. IAF-Website: The “Red” Squadron has Integrated the “Barak”
  12. IAF-Website: The Flying Dragon Squadron