Militärflugplatz Skrydstrup

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Flyvestation Skrydstrup
Vojens Lufthavn
Empfangsgebäude Vojens
Kenndaten
ICAO-Code EKSP
IATA-Code SKS
Koordinaten

55° 14′ 15″ N, 9° 15′ 15″ OKoordinaten: 55° 14′ 15″ N, 9° 15′ 15″ O

43 m (141 ft) über MSL
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 15 km westlich von Haderslev (Hadersleben)
Straße 10 km zur E 45
Basisdaten
Eröffnung 1943/1944
Betreiber Flyvevåbnet
Fläche 865 ha
Start- und Landebahnen
11L/29R 3006 m × 46 m Asphalt/Beton
11R/29L 2972 m × 24 m Asphalt/Beton

i1 i3


i7 i10 i12 i14

Die Flyvestation Skrydstrup ist ein Militärflugplatz der dänischen Luftstreitkräfte. Die Basis liegt in der Region Syddanmark im Südwesten der Gemeinde Vojens Sogn, seit 2007 in Haderslev Kommune, und ist Heimat des Fighter Wing Skrydstrup, dem einzig verbliebenen Kampfflugzeugverband der Flyvevåbnet. Der Flugplatz wird zivil als Vojens Lufthavn mitgenutzt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die heutige Flugstation wurde während des Zweiten Weltkrieges durch die deutsche Besatzungsmacht in jenem Teil Dänemarks errichtet, der vor dem Ersten Weltkrieg zu Deutschland gehört hatte. Die Luftwaffe bezeichnete ihn im weiteren Verlauf des Krieges als „Fliegerhorst Hadersleben“.

Vom 2. September 1944 bis 15. März 1945 waren unter anderem Ausbildungseinheiten der Luftwaffe hier stationiert.

Nach dem Krieg wurde der Fliegerhorst von der königlich dänischen Flyvevåbnet übernommen, die ihn bis heute als Stützpunkt von Kampfflugzeugen nutzt, mittlerweile der einzige Dänemarks. In den 1950er Jahren waren hier ab 1954 bei der 730. Eskadrille unter anderem F-84E/G stationiert, die letzten dieser Jagdbomber dienten hier bis 1959. Die Umrüstung der Staffel, die zwischenzeitlich zwei Jahre in Karup lag, auf die überschallschnelle F-100D erfolgte 1961. Neben den Einsitzern wurden auch einige F/TF-100F Trainer eingesetzt. 1974 kamen aus Karup kommend die F-100 der 727. Staffel hinzu. Zu Trainingszwecken kamen bis Ende 1977 zusätzlich einige T-33 zum Einsatz.

Die Umrüstung der beiden verbliebenen dänischen F-100 Staffeln auf die noch heute geflogene F-16A/B erfolgte in den Jahren 1980 und 1982. Bis zur Auflösung der übrigen Kampfstaffeln auf anderen Stationen wurden sie vorwiegend als Jagdbomber eingesetzt, inzwischen dienen sie, nach einer umfassenden Modernisierung 2003, als Mehrzweckkampfflugzeuge.

Die 1950 aufgestellte Flyvevåbnet veranstaltete anlässlich ihres 60. Geburtstages am 6. Juni 2010 einen Großflugtag in Skrydstrup, zu dem 150.000 Besucher kamen.

Militärische Nutzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

F-16BM in Skrydstrup

Die Flyvestation Skrydstrup ist inzwischen der einzige Stationierungsort dänischer Kampfflugzeuge, zurzeit (2013) zwei Staffeln F-16AM/BM Fighting Falcon, die Fighter Squadrons 727 und 730, ab Januar 1980, darüber hinaus sind auch hier einige T-17 und SAR-Hubschrauber stationiert. Der Flughafen dient zudem als Ausgleichflugplatz für andere Kampfflugzeuge anderer NATO-Nationen.

Zivile Nutzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Flughafen wird lediglich durch die allgemeine Luftfahrt mitgenutzt, planmäßige Linienverbindungen gibt es keine.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]