Militärflugplatz asch-Schaʿirat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Militärflugplatz asch-Schairat)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Militärflugplatz asch-Schaʿirat
Militärflugplatz asch-Schaʿirat (Syrien)
Red pog.svg
Kenndaten
Koordinaten
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 32 km südöstlich von Homs,
125 km nordöstlich von Damaskus
Basisdaten
Betreiber syrische Luftwaffe / russische Luftwaffe
Start- und Landebahn
11/29 3000 m × 45 m Asphalt

i1 i3


i7 i10 i12 i14

BW

Der Militärflugplatz asch-Schaʿirat (arabisch مطار الشعيرات العسكري, DMG Maṭār aš-Šaʿīrāt al-ʿaskarī) ist ein Militärflugplatz in Syrien.

Der Flugplatz liegt südöstlich von Homs bei asch-Schaʿirat und ist einer der wichtigsten Stützpunkte der syrischen Luftstreitkräfte. Er verfügt über eine drei Kilometer lange Start- und Landebahn und 40 verbunkerte Flugzeugunterstände.[1] Eine drei Kilometer lange Rollbahn ist darüber hinaus als Not-Start- und Landebahn nutzbar.

Seit dem Ausbruch des Bürgerkriegs in Syrien 2011 blieb die Basis fortlaufend unter der Kontrolle der Regierungskräfte[1] und wurde im Rahmen des russischen Militäreinsatzes auch von den Luft- und Weltraumkräften Russlands benutzt.[2]

Satellitenaufnahmen aus dem Jahr 2015 deuteten auf jüngere Bauarbeiten auf der Basis hin sowie auf von dort operierende Hubschrauber. Stratfor zufolge waren auf dem Platz ehemals zwei Staffeln Suchoi Su-22 und eine Staffel MiG-23 stationiert, ein Großteil ihrer Flugzeuge sei (Stand 2015) jedoch bereits seit längerem ausgemustert gewesen. Satellitenaufnahmen zeigen auch mehrere Gruppen ausrangierter oder ausgemusterter Flugzeuge auf dem etwa 4,7 km langen und 2,3 bis 2,9 km breiten Flugplatzgelände.[3][4]

Drei Tage nach dem Giftgasvorfall in Chan Schaichun griffen die USA den Flugplatz am 7. April 2017 von zwei Kriegsschiffen im östlichen Mittelmeer aus mit Tomahawk-Marschflugkörpern an und beschädigten ihn.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Shayrat airbase: One of the major strongholds of Assad's Air Force. In: tass.com. TASS, 7. April 2017, abgerufen am 14. April 2017 (englisch).
  2. Mapping the Targets of the American Military Attack on Syria. In: nytimes.com. The New York Times, 7. April 2017, abgerufen am 9. April 2017 (englisch).
  3. Stratfor: Russia just sent additional advanced fighter jets to Syria. In: businessinsider.com. Business Insider, 16. Dezember 2015, abgerufen am 14. April 2017 (englisch).
  4. Auf das Jahr 2003 bzw. 2004 datierte Aufnahmen aus Google Earth zeigen mehrere auf dem Gelände abgestellte Flugzeuggruppen bereits an den gleichen Positionen wie im Jahr 2014: SW: fünf Mig-21, SO: sechs Mig-21, nördlich Rollbahn: eine Mig-19, vier Su-22. Abgerufen am 14. April 2017.