Militia Dei

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Militia Dei (lat.: Soldaten Gottes) ist eine Päpstliche Bulle vom 7. April 1145, mit der Papst Eugen III. den Templerorden bestätigt.

Bezug nehmend auf die Bullen Omne datum optimum und Milites Templi bestärkte der Papst die Unabhängigkeit zum weltlichen Klerus und stärkte die Befugnisse der Ordenskapläne, da der Orden nun auch eigene Kirchen errichten durfte. Er erteilte dem Orden das Recht Steuern zu erheben und gab dem Ritterorden die Erlaubnis ihre Toten auf eigenen Friedhöfen zu bestatten.

Kreuz des Templerordens

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]