Milivoje Novakovič

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Milivoje Novakovič

Milivoje Novakovič

Spielerinformationen
Geburtstag 18. Mai 1979
Geburtsort LjubljanaSFR Jugoslawien
Größe 192 cm
Position Sturm
Vereine in der Jugend
0000–1998 NK Olimpija Ljubljana
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1998–2000
2000–2001
2001–2004
2004
2004–2005
2005–2006
2006–2014
2012–2013
2014–2015
2015–
DSG Klopeinersee
SAK Klagenfurt
ASK Voitsberg
SV Mattersburg (Leihe)
LASK Linz
Litex Lowetsch
1. FC Köln
Ōmiya Ardija (Leihe)
Shimizu S-Pulse
Nagoya Grampus



6 0(2)
21 0(8)
27 (19)
166 (74)
38 (17)
34 (13)
16 0(2)
Nationalmannschaft2
2006– Slowenien 69 (30)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 15. Juli 2015
2 Stand: 15. Juli 2015

Milivoje Novakovič (* 18. Mai 1979 in Ljubljana, SFR Jugoslawien) ist ein slowenischer Fußballspieler, der bei Nagoya Grampus unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Vereinskarriere[Bearbeiten]

Anfänge[Bearbeiten]

Der Stürmer kam 1998 nach Österreich zum DSG Klopeinersee. Anschließend wechselte er zum SAK Klagenfurt, 2002 zum ASK Voitsberg. Im Jahr 2004 spielte er auf Leihbasis für den SV Mattersburg, danach wurde er vom LASK Linz verpflichtet. In der Jugend lief er für den slowenischen Verein NK Olimpija Ljubljana auf.

Litex Lowetsch und 1. FC Köln[Bearbeiten]

Novakovic im Trikot des 1. FC Köln

Nach nur einer Saison beim bulgarischen Verein Litex Lowetsch wechselte Novakovič am 29. August 2006 zum damaligen Zweitligisten 1. FC Köln. Am 24. Oktober 2006 gelang ihm im DFB-Pokalspiel gegen den FC Schalke 04 sein erstes Tor für die Kölner. Novakovič erzielte in der Spielzeit 2006/07 für den 1. FC Köln in der 2. Bundesliga zehn Tore. In der Saison 2007/08 kam er auf 20 Treffer und damit nahe an den Rekord von Lukas Podolski heran, der in der Saison 2004/05 24 Treffer erzielte. Nach anfänglichen Schwierigkeiten im Umgang mit den Kölner Fans entwickelte sich der Slowene immer mehr zu einem Publikumsliebling.

In der Saison 2007/08 hatte er neben Patrick Helmes Anteil am Aufstieg des 1. FC Köln in die Bundesliga. Mit seinen 20 Saisontreffern wurde er vor Rob Friend Torschützenkönig der 2. Liga 2007/08. In seiner Zweitligakarriere erzielte er in 58 Spielen 30 Tore.

In seiner ersten Saison in der 1. Bundesliga (2008/09) trug er mit seinen 16 Saisontoren zum Klassenerhalt des 1. FC Köln bei. Novakovič wurde 2008 in Slowenien zum Fußballer des Jahres gewählt. Mit 383 Stimmen setzte er sich gegen Torhüter Samir Handanovič (Udinese Calcio) durch, der auf 364 Stimmen kam. Vorübergehend war er auch Mannschaftskapitän des 1. FC Köln, wurde aber nach einem Streit mit Trainer Zvonimir Soldo dieser Funktion enthoben.[1]

Am 10. Spieltag der Bundesliga-Saison 2010/11 erzielte Novakovič gegen den Hamburger SV alle drei Tore beim Kölner 3:2-Sieg; dies war sein erster Hattrick für den FC. In derselben Saison erzielte er 17 Tore – sein persönlicher Rekord in der 1. Bundesliga – und belegte damit den dritten Platz in der Torschützenliste.

Insgesamt absolvierte Novakovič 176 Pflichtspiele für den 1. FC Köln und schoss dabei 82 Tore.[2]

Japan[Bearbeiten]

Nach dem Abstieg des 1. FC Köln spielte Novakovič nach dem Umbruch keine Rolle mehr, hatte aber noch einen Vertrag beim FC bis Juni 2014. Er wurde freigestellt, um sich einen neuen Verein zu suchen. Am 2. August 2012 wurde er bis Jahresende an den japanischen Erstligisten Ōmiya Ardija ausgeliehen.[3] Er hatte durch seinen Einsatz und seine Tore Anteil am Klassenerhalt der Mannschaft.[4]

Nach einer kurzen Phase individuellen Trainings in Köln wurde die Leihe am 26. Januar 2013 schließlich bis zum 31. Dezember 2013 erneuert.[5] Nach dem Ablauf der erneuten Leihe einigte er sich mit dem FC am 13. Januar 2014 auf eine sofortige Auflösung seines Vertrages.[6] Einen Tag später wurde seine Verpflichtung durch den J-League-Konkurrenten Shimizu S-Pulse bekannt.[7]

Am 15. Januar 2015 wechselte Novakovič den Verein erneut innerhalb Japans, dieses Mal ging er zu Nagoya Grampus.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Milivoje Novakovič ist Nationalspieler Sloweniens. Er nahm an der Fußball-Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika teil, bei der er in allen drei Vorrundenspielen zum Einsatz kam. Am 13. Februar 2012 gab er bekannt, nicht mehr für die Nationalmannschaft zur Verfügung zu stehen.

Dennoch trat er wieder für Slowenien am 22. März 2013 im WM-Qualifikationsspiel gegen Island an und erzielte ein Tor.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. transfermarkt.de Umfrage: Novakovic kein Kapitän – richtige Maßnahme
  2. Zitat von fc-koeln.de
  3. Milivoje Novakovic wechselt nach Japan
  4. Novakovic schafft Klassenerhalt
  5. Milivoje Novakovic wechselt zu Omiya Ardija
  6. Novakovic verlässt den FC
  7. Spielerseite Novakovics bei Shimizu S-Pulse, 14. Januar 2014.