Milk Race

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Milk Race im Jahre 1985 bei der Fahrt durch Little Baddow

Das Milk Race ist ein ehemaliges Etappenrennen für Männer über zwölf Etappen durch Großbritannien. Es wurde von 1958 bis 1993 jährlich im Mai ausgetragen, war in diesen Jahren das prestigeträchtigste Rennen des Landes und gilt als Vorgänger der Tour of Britain.

2013 wurde der Name Milk Race nach 20 Jahren Pause für ein Kriteriumsrennen in Nottingham wiederbelebt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sponsor des Etappenrennens Milk Race war das Milk Marketing Board (MMB), das das Verkaufsmonopol für Milchbauern in England und Wales hatte. Die Unterstützung des Rennens durch das MMB ging auf eine Idee des Radsportler Dave Orford aus Derby zurück, der zunächst vorgeschlagen hatte, dass alle Amateur-Radsportler den Slogan Drink more milk auf den Trikots tragen sollten. Dafür sollte das MMB dem Sieger von Rennen zehn Pfund zahlen und das Recht erhalten, bei Radrennen Werbung zu machen. Nach einem Treffen einigte man sich darauf, dass das MMB ein großes Rennen finanzieren würde. Es fand 1958 erstmals statt und 1993 zum letzten Mal unter diesem Namen, was die längste Sponsorschaft im Radsport im Vereinigten Königreich bedeutete.

Die Austragungen bis 1984 waren für Amateure ausgelegt. Von 1985 bis 1993 war das Rennen für Amateure und Profis offen. Anschließend endete die Sponsorschaft des MMB, weil das Board wegen europäischer Monopol-Gesetze aufgelöst werden musste.

Von 1955 bis 1983 wurde in Schottland das Scottish Milk Race ausgetragen.

Das neue Milk Race[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2013 wurde der Name Milk Race für ein Kriterium in Nottingham wiederbelebt. Organisator war der zweifache Radweltmeister Tony Doyle, Sponsoren waren das Dairy Council und das Milk Marketing Forum.[1][2] Es siegte Dani King bei den Frauen und Felix English bei den Männern.

Palmarès[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Etappenrennen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kriterium[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nigel Wynn: Milk Race returns. In: Cycling Weekly. 28. März 2013. Abgerufen am 22. August 2013.
  2. BBC Sport - Milk Race: Dani King wins women's race in Nottingham. Abgerufen am 13. Oktober 2013.