Millevaches

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Millevaches
Miuvachas
Wappen von Millevaches
Millevaches (Frankreich)
Millevaches
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Corrèze
Arrondissement Ussel
Kanton Plateau de Millevaches
Gemeindeverband Haute-Corrèze Communauté
Koordinaten 45° 39′ N, 2° 6′ OKoordinaten: 45° 39′ N, 2° 6′ O
Höhe 800–956 m
Fläche 11,54 km2
Einwohner 83 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 7 Einw./km2
Postleitzahl 19290
INSEE-Code

Millevaches (Miuvachas auf Okzitanisch) ist eine französische Gemeinde mit 83 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Corrèze in der Region Nouvelle-Aquitaine. Die Einwohner nennen sich Millevachois(es).

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt im Zentralmassiv auf dem Plateau de Millevaches[1] und somit auch im Regionalen Naturpark Millevaches en Limousin.

Tulle, die Präfektur des Départements, liegt ungefähr 70 Kilometer südwestlich, Égletons etwa 30 Kilometer südwestlich und Ussel rund 25 Kilometer südöstlich.

Nachbargemeinden von Millevaches sind Saint-Setiers im Norden, Sornac im Osten, Saint-Sulpice-les-Bois im Südosten, Chavanac im Süden, Saint-Merd-les-Oussines im Westen sowie Peyrelevade im Nordwesten.

Der Ort liegt ca. zwei Kilometer nördlich des Oberlaufs der Vézère, darüber hinaus entspringt die Vienne im nördlichen Teil des Gemeindegebietes[2]. Hier befindet sich auch die Wasserscheide zwischen den Zuflüssen der Loire und denen der Dordogne.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt ungefähr 25 Kilometer nordwestlich der Abfahrt 23 der Autoroute A89.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der heute so benannte Ort wurde im Jahr 1048 vom Vicomte de Aubusson an die Abtei von Uzerche abgegeben. Unter dem Namen Millevacas wurde der Ort zum ersten Mal 1145 im Kopialbuch dieser Abtei erwähnt.

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geteilt in Rot mit der silbernen Majuskel M und Grün mit goldener Kuh schwarz bewehrt.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2016
Einwohner 105 113 86 79 76 82 90 83

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche Sainte-Madeleine
  • Die Kirche Sainte-Madeleine, ein Sakralbau aus dem 19. Jahrhundert.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Millevaches – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Les communes du PNR de Millevaches en Limousin (Memento des Originals vom 28. November 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/s3.e-monsite.com (PDF; 124 kB)
  2. http://millevachesaucoeur.com/index.php?menu=gauche&rub=7&sourub=0&page=8
  3. http://www.culture.gouv.fr/documentation/memoire/HTML/IVR74/IA00030089/index.htm