Torr

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Millimeter Quecksilbersäule)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Physikalische Einheit
Einheitenname Torr, Millimeter-Quecksilbersäule
Einheitenzeichen
Physikalische Größe(n) Druck
Formelzeichen
Dimension
In SI-Einheiten
Benannt nach Evangelista Torricelli
Abgeleitet von Millimeter
Siehe auch: Meter Wassersäule, mWS

Das Torr (Einheitenzeichen: Torr) und der Millimeter-Quecksilbersäule (Einheitenzeichen: mmHg), gemäß Richtlinie 80/181/EWG und in der Schweiz Millimeter Quecksilbersäule (Einheitenzeichen: mm Hg), sind identische Maßeinheiten des Druckes. Die Einheit Millimeter-Quecksilbersäule wurde Torr genannt zu Ehren Torricellis,[1][2] der das Quecksilberbarometer erfand. Die Einheiten entsprechen dem statischen Druck, der von einer Quecksilbersäule von 1 mm Höhe bei 0 °C erzeugt wird.

Der Millimeter Quecksilbersäule ist keine SI-Einheit, aber in den Staaten der EU[3] und der Schweiz[4] eine gesetzliche Einheit, zulässig für den Anwendungsbereich „Blutdruck und Druck anderer Körperflüssigkeiten“.

Definition[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Einheit physikalische Atmosphäre ist heute definiert als 101 325 Pascal[5][6] und zugleich als 760 Torr.[6] Unabhängig von Temperatur, Erdbeschleunigung und anderen Einflussgrößen gilt damit zugleich[5]

Damit ist .

Die Umrechnung auf die nicht mehr gesetzlich fixierte Einheit Meter Wassersäule (Einheitenzeichen: mWS) ergibt sich mit der Festlegung[7]

1 mWS = 9806,65 Pa zu
1 mWS ≈ 73,5561 Torr.

Verwendung und Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Einheit war früher unter anderem in der Physik und der Meteorologie (Luftdruck) gebräuchlich; in Deutschland und Österreich sind das Torr und die konventionelle Millimeter-Quecksilbersäule seit 1. Januar 1978 nicht mehr allgemein zulässig.

Drücke von Körperflüssigkeiten dürfen in der Medizin weiterhin in mmHg angegeben werden. Ein Blutdruck von »120 zu 80« entspricht etwa einem systolischen Druck von 16 kPa (oder 160 mbar bzw. hPa) und einem diastolischen von 10,6 kPa (oder 106 mbar bzw. hPa), wobei hier nicht der absolute, sondern der relative Druck (gegenüber dem Luftdruck) gemeint ist.

In der Schweiz wird die Einheit cmHg (Zentimeter Quecksilbersäule) als Unterdruckanzeige der Vakuumbremse bei Eisenbahnen verwendet.[8]

In den USA ist Torr neben psi die gängigste Druckeinheit.

Für die konventionelle Millimeter-Quecksilbersäule wurden früher auch die Zeichen mmHg und mmQS bzw. mmQS benutzt.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Richard E. Dickerson, Harry B. Gray, Marcetta Y. Darensbourg, Donald J. Darensbourg: Prinzipien der Chemie. de Gruyter, 2. Aufl., 1988, S. 57
  2. Paul A. Tipler, Gene Mosca: Physik: für Wissenschaftler und Ingenieure. Springer, 7. Aufl., 2015, S. 378
  3. Richtlinie 80/181/EWG (PDF)
  4. Einheitenverordnung
  5. a b DIN 1304 Druck – Grundbegriffe und Einheiten. 1977
  6. a b Klaus Langeheinecke, Peter Jany, Gerd Thieleke: Thermodynamik für Ingenieure: Ein Lehr- und Arbeitsbuch für das Studium. Vieweg, 6. Aufl., 2006, S. 299
  7. DIN 1301, Teil 3: Einheiten – Umrechnungen für nicht mehr anzwendende Einheiten, 1979
  8. Schweizerische Fahrdienstvorschriften (FDV) A2016 Bundesamt für Verkehr (BAV), 1. Juli 2016 (PDF; 3 MB). R 300.5 Anlage 1 Zusatzbestimmungen Vakuumbremse