Millingen am Rhein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Millingen aan de Rijn
Flagge des Ortes Millingen aan de Rijn
Flagge
Wappen des Ortes Millingen aan de Rijn
Wappen
Provinz Gelderland Gelderland
Gemeinde Berg en Dal
Fläche
 – Land
 – Wasser
10,32 km2
8,72 km2
1,6 km2
Einwohner 5.875 (1. Januar 2014)
Koordinaten 51° 52′ N, 6° 3′ OKoordinaten: 51° 52′ N, 6° 3′ O
Bedeutender Verkehrsweg Heerbaan
Vorwahl 0481
Postleitzahlen 6566
Website www.millingen.nl
Antoniuskirche
AntoniuskircheVorlage:Infobox Ort in den Niederlanden/Wartung/Bild1

Millingen am Rhein (niederländisch Millingen aan de Rijn) ist eine ehemalige Gemeinde in der niederländischen Provinz Gelderland und gehört seit dem 1. Januar 2015 zu Berg en Dal. Die Gemeinde, eine der kleinsten der Niederlande, bestand nur aus dem Wohnort Millingen aan de Rijn und einem großen Naturschutzgebiet.

Millingen ist der einzige Ort in den Niederlanden, wo sich der aus Deutschland kommende Rhein noch nicht aufgeteilt hat und Rijn heißt. Bereits zwei Kilometer nach der Grenze teilt er sich in seine Mündungsflüsse Waal und Lek (der zunächst noch Nederrijn heißt) auf.

Lage und Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt im Düffel-Gebiet am Südufer des Rheins gegenüber Pannerden (Gemeinde Rijnwaarden). Millingen grenzt im Osten an Bimmen, einen Ortsteil von Kleve in Deutschland. Westlicher Nachbarort ist Kekerdom. In der Gegend gibt es viele Backsteinfabriken, da der Boden dafür sehr geeignet ist.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Nähe des Dorfes lag im 3. Jahrhundert eine römische Heerstraße. Die Hauptstraße von Millingen heißt immer noch Heerweg. Im 7. Jahrhundert entstand eine neue Siedlung, die später durch eine Überschwemmung zerstört wurde. Diese Katastrophe wiederholte sich dann noch einige Male. Im 18. Jahrhundert wurde hier der Pannerdensch Kanaal gegraben, ein künstlicher Rheinarm, wodurch seither der größere Teil des Rheinwassers in die Waal fließt.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Ortsgebiet liegt ein Teil des Naturentwicklungsgebietes De Gelderse Poort. Dies ist ein Feuchtgebiet, in dem in Zukunft auch Flussdünen und ein Auwald entstehen sollen. Im Dorf befindet sich ein Besucherzentrum zu diesem Thema.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Millingen am Rhein – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien