Mimmelitt, das Stadtkaninchen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Mimmelitt, das Stadtkaninchen ist der Titel eines Hörspiels für Kinder ab vier Jahren von Reinhard Lakomy und Monika Ehrhardt, das 1984 bei der VEB Deutsche Schallplatten erschienen ist. Ähnlich wie andere Hörspiele aus der Reihe, wie etwa der Traumzauberbaum, umspannt die Handlung eine Reihe von Geschichtenliedern, die selbst kleine Geschichten sind.

Mitwirkende[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Kaninchen Mimmelitt erfährt, dass sich in der Stadt ein „quietschendes Geheimnis“ aufhalten soll, ein Eisengeist. Also startet es seine Kasuki, die „Kaninchensuperkiste“ und macht sich auf die Spur. Neugier und trotziger Mut helfen Mimmelitt, dem Geheimnis auf die Spur zu kommen, mitten in der tiefen Nacht. Er findet heraus, dass es sich bei dem Geheimnis um einen quietschenden alten Wetterhahn handelt, der kein Dach mehr hat, auf dem er stehen kann. Mimmelitt verhilft dem Wetterhahn zu einem neuen Anstrich und ein wenig Öl, um das Quietschen abzustellen. Am Ende gelingt es ihm sogar, dem Wetterhahn ein neues Zuhause auf dem Dach einer Schule zu verschaffen.

Titelliste[1][Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die Sonne kommt
  2. Morgenmuffelfrühsport
  3. Talerlied
  4. Die Maus Alexander
  5. So mancher Baum
  6. Trauerduett
  7. Die Neugier
  8. Lob der Neugier
  9. Die dicke Tante Litfass
  10. Das Funkelfest
  11. Der Bangemann
  12. Klagelied des Ritter Adalbert
  13. Der Schaufelmax
  14. Lokführerlied
  15. Wie viele Tiere braucht die Welt
  16. Liebeslied
  17. Wer den Regenbogen sieht
  18. Der Regen & die Sonne
  19. Die Lichterfee
  20. Kosmonautensehnsucht
  21. Rhythmus
  22. Der Zuckertütentraum
  23. Der Wetterhahn

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Reinhard Lakomy - Mimmelitt, Das Stadtkaninchen. In: Discogs. Abgerufen am 1. Januar 2017.