Minato-ku (Osaka)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen von Osaka
Minato-ku
Stadtbezirk von Osaka
Karte
Koordinaten 34° 39′ 50″ N, 135° 27′ 38″ OKoordinaten: 34° 39′ 50″ N, 135° 27′ 38″ O
Fläche 7,90 km²
Einwohner 80.757 (1. Okt. 2019)
Bevölkerungsdichte 10.222 Einwohner/km²
Neugründung 1925
Gemeindeschlüssel 27107-1
Adresse der
Verwaltung
1-15-25, Ichioka, Minato-ku, Osaka 552-8510

Minato-ku (jap. 港区, dt. „Hafenbezirk“) ist einer von 24 Stadtbezirken (ku) von Osaka, Japan.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Stadtbezirk entstand 1925 aus Teilen von Kita-ku und Nishi-ku. 1932 wurde Taishō-ku als eigenständiger Stadtbezirk abgetrennt. Seine heute Form erhielt Minato-ku 1943.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kaiyukan (Aquarium)
  • Hafen von Osaka
  • Tempozan-Hafendorf
  • Modern Transportation Museum
  • ORC-200-Gebäude

Massenmedien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ōsaka Hōsō, „Rundfunkanstalt Osaka“ (ORC-200-Gebäude, Benten)

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch den Stadtbezirk Minato verlaufen die Hanshin-Autobahnen Nr. 4, 5 und 16 sowie die Nationalstraßen 43 und 172. An drei Seiten ist er von Wasser begrenzt: im Südwesten durch das Hafenbecken, im Nordwesten durch den Ajigawa und im Südosten durch den Shirinashigawa. Über beide Flüsse führen öffentlich betriebene Personenfähren. Am Bahnhof Bentenchō hält die Osaka-Ringlinie der JR Nishi-Nihon, die im Nordosten durch den Bezirk führt. Dort ist auch ein Umsteigen zur Chūō-Linie der U-Bahn Osaka möglich, die weiter nach Südwesten durch den Minato-ku führt und ihn im Südwesten durch den Ōsakakō-Sakishima-Tunnel mit der künstlichen Insel Sakishima im Suminoe-ku verbindet.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Minato-ku, Osaka – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien