Mincio

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mincio (im Oberlauf Sarca)
Mincio bei Peschiera del Garda

Mincio bei Peschiera del Garda

Daten
Lage Norditalien
Flusssystem Po
Abfluss über Po → Adria
Quelle bei Pinzolo
Quellhöhe 770 m s.l.m.
Mündung bei Governolo in den PoKoordinaten: 45° 4′ 0″ N, 10° 59′ 0″ O
45° 4′ 0″ N, 10° 59′ 0″ O
Länge 194 km 
78 km als Sarca
41 km im Gardasee
75 km ab Gardasee
Einzugsgebiet 2859 km²
Abfluss MQ
60 m³/s
Durchflossene Seen Gardasee
Mittelstädte Mantua
Kleinstädte Valeggio sul Mincio

Mincio ist ein Fluss in Oberitalien. Er hat drei Quellflüsse, die Sarca di Genova und die Sarca di Nambrone entspringen in der Presanellagruppe in der Provinz Trient und vereinigen sich bei Pinzolo mit der Sarca di Campiglio von Madonna di Campiglio (Valle di Campiglio) zum Fiume Sarca (Val Rendena) als Teil der Judikarien. Dieser fließt nun unter dem Namen Sarca durch das Valle del Laghi und schließlich bei Torbole in den Gardasee. Den Gardasee verlässt er als schiffbarer Fluss unter dem Namen Mincio, durchfließt von Peschiera del Garda bis Goito Hügelland und mündet, nachdem er die Wasserflächen von Mantua gebildet hat, bei Governolo links in den Po. Seine Länge beträgt als Sarca, das heißt von der Quelle bis zur Mündung in den Gardasee, 78 km sowie als Mincio, das heißt vom Ausfluss aus dem Gardasee bei Peschiera del Garda bis nach Governolo, 75 km.

Der wasserreiche Fluss bildet eine von der Natur gegebene, durch die Etschlinie verstärkte Verteidigungslinie, weshalb hier das berühmte Festungsviereck der Österreicher (Peschiera-Mantua-Verona-Legnago) angelegt und zahlreiche Schlachten (Castiglione 1796, Goito und Governolo 1848, Solferino und San Martino 1859, Custozza (1848) und Custozza (1866)) geschlagen wurden. Österreich prägte damals die Losung "Deutschland wird am Mincio verteidigt".

Der Fluss Sarca fließt durch die Kleinstadt Arco und ist dort ein sehr beliebter Badeort, vor allem die Sarca-Brücke und der Damm an der Sarca sind sehr beliebt.

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Mincio – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Mincio. In Meyers Großes Konversations-Lexikon, Band 13. Leipzig 1908, S. 858