Mingalazedi-Pagode

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mingalazedi-Bagan-Myanmar-02-gje.jpg
Jataka-Terrakotta

Die Mingalazedi-Pagode (burmesisch မင်္ဂလာစေတီ, sprich: mɪ̀ɴɡəlà zèdì; auch Mingalar Zedi Pagoda) ist ein buddhistischer Stupa in Bagan, Myanmar.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1274 begann König Narathihapate mit dem Bau, vollendet war die Pagode im Jahr 1284, wenige Jahre, bevor die Mongolen Bagan eroberten und dem Reich von Bagan sein Ende bereiteten. Mingalazedi ist somit einer der letzten Großbauten in Bagan.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Pagode ist aus Backsteinen erbaut. Sie ruht auf einem rechteckigen Sockel; auf allen vier Seiten führen Treppen über drei Terrassen hinauf zum Hauptstupa. Auf den Ecken der Terrassen stehen kleine Stupas. Bemerkenswert sind die unglasierten Terracotta-Tafeln mit Szenen aus den Jatakas, einer Sammlung von Legenden aus dem Leben Buddhas. Leider sind viele Tafeln abhanden gekommen oder beschädigt.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Johanna Dittmar: Thailand und Burma. Tempelanlagen und Königsstädte zwischen Mekong und Indischem Ozean (= DuMont-Dokumente. Kunst-Reiseführer.). 3. Auflage. DuMont, Köln 1984, ISBN 3-7701-1206-7, S. 316 und Farbtafel 43.
  • Wilhelm Klein: Burma (= Apa Guides.). Nelles, München 1982, ISBN 3-88618-991-0, S. 223.
  • Nina Oshegowa, Sergej Oshegow: Kunst in Burma. 2000 Jahre Architektur, Malerei und Plastik im Zeichen des Buddhismus und Animismus. VEB E. A. Seemann, Leipzig 1988, ISBN 3-363-00054-5, Abb. 29.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Mingalazedi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 21° 9′ 40,9″ N, 94° 51′ 27,8″ O