Ministerie van Defensie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
NiederlandeNiederlande Ministerie van Defensie
— MinDef —
Logo
Staatliche Ebene nationale Ebene
Stellung der Behörde oberste Behörde
Bestehen seit 1959
Entstanden aus Ministerie van Oorlog
Ministerie van Marine
Hauptsitz Den Haag
Haushalt 10,59 Mrd. EUR[1] (2019)
Ministerin der Verteidigung Kajsa Ollongren (D66)
Mitarbeiter etwa 60.000[2] (2019)
Website defensie.nl
Ministeriumsgebäude in Den Haag

Das ministerie van Defensie (kurz: MinDef, deutsch: Ministerium der Verteidigung[3]) ist das für die militärische Verteidigung des Königreichs der Niederlande sowie für die dafür zur Verfügung stehenden personellen, finanziellen und materiellen Ressourcen verantwortliche Ministerium. Politisch wird das Ministerium vom Minister der Verteidigung geführt. Amtlich steht das Ministerium unter der Leitung des Generalsekretärs. Das Verteidigungsministerium zählte 2020 etwa 60.000 Beschäftigte und ist damit einer der größten Arbeitgeber in den Niederlanden.[2] Ungefähr 2.000 Zivilisten und Militärangehörige sind bei der Verwaltung des Ministeriums beschäftigt, die sich in Den Haag befindet.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ursprünge des Ministeriums liegen im Jahr 1813, als das ministerie van Oorlog (Ministerium für Krieg) und das ministerie van Marine (Ministerium für Marine) eingerichtet wurden. Diese oft konkurrierenden Bürokratien wurden 1928 zusammengelegt. Während des Zweiten Weltkriegs wurde das Ministerium vorübergehend erneut geteilt. 1959 wurden die Ministerien wieder zusammengelegt, und es entstand das heutige Ministerium der Verteidigung. Cornelis Staf war vom 15. März 1951 bis zum 22. Dezember 1958 Minister für Krieg, aber trug seit 1956 den Titel des Ministers der Verteidigung.

Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ministerium[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ministerium umfasst neben dem Verteidigungsminister und dem Staatssekretär den Verwaltungsstab mit dem Verteidigungsstab und die verschiedenen (Haupt-)Direktionen. Der Verwaltungsbereich wird vom Generalsekretär geleitet. Zum Verwaltungsstab gehören auch die speziellen Organisationseinheiten.

Struktur des Verwaltungsstabs

  • Hauptdirektion Politik
  • Hauptdirektion Finanzen und Kontrolle
  • Hauptdirektion Geschäftsleitung
  • Hauptdirektion Personal
  • Direktion Rechtliche Angelegenheiten
  • Direktion Kommunikation
  • Direktion Sicherheit
  • Direktion Geschäftsunterstützung Verwaltungsstab
  • Direktion Finanzen und Kontrolle Verwaltungsstab
  • Büro Generalsekretär

Spezielle Organisationseinheiten

Streitkräfte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die niederländischen Streitkräfte sind keine selbstständige Organisation, sondern sind Teil des Ministeriums für Verteidigung. Die Streitkräfte bestehen aus der Königlichen Marine (KM), dem Königlichen Heer (KL), der Königlichen Luftwaffe (KLu) und der Königlichen Marechaussee (KMar). Die Streitkräfte sind in drei Einsatzkommandos organisiert, die direkt dem Kommandanten der Streitkräfte unterstehen, sowie in der Marechaussee, die dem Generalsekretär untersteht:

  • Das Kommando Landstreitkräfte (CLAS) besteht aus den operativen Einheiten des Heeres.
  • Das Kommando Luftstreitkräfte (CLSK) besteht aus den operativen Einheiten der Luftwaffe.
  • Das Kommando Seestreitkräfte (CZSK) besteht aus den operativen Einheiten der Marine.
  • Das Kommando Cyberverteidigung (DCC) besteht aus den operativen Einheiten der militärischen Cyberabwehr.
  • Die Königliche Marechaussee (KMar) ist die Gendarmerie.

Unterstützungsdienste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die unterstützenden Durchführungsorganisationen des Ministeriums sind in zwei Verteidigungseinheiten unterteilt:

  • Organisation für Verteidigungsmaterial (DMO)
  • Kommando zur Unterstützung der Verteidigung (DOSCO)

Führung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politische Führung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Minister der Verteidigung (Mitglied der Regierung) trägt die volle politische Verantwortung. Seit dem Antritt des Kabinetts Rutte IV am 10. Januar 2022 ist Kajsa Ollongren (D66) Ministerin. Staatssekretär am Departement ist Christophe van der Maat (VVD).

Amtliche Führung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Verwaltungs- und Unterstützungsdienste des Ministeriums unterstehen dem Generalsekretär (SG), dem höchsten Beamten des Ministeriums. Der Verwaltungsstab ist für die Unterstützung des Ministers und des Staatssekretärs bei der Leitung der Verteidigungsorganisation verantwortlich, indem er die Politik festlegt und deren Umsetzung und Evaluierung kontrolliert.

Militärische Führung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die militärische Führung liegt in den Händen des Kommandanten der Streitkräfte (CDS). Der CDS ist der höchste Militäroffizier innerhalb der Verteidigung, der wichtigste militärische Berater des Ministers sowie der Vermittler zwischen Politik und Streitkräften. Er legt die operative Politik fest und ist verantwortlich für die militärstrategische und operative militärische Planung, Vorbereitung und Einsatz der Streitkräfte mit Ausnahme der Marechaussee. Zu diesem Zweck verfügt er über einen eigenen Stab innerhalb des Verwaltungsstabs: den Verteidigungsstab. Luitenant-admiraal Rob Bauer hat seit dem 5. Oktober 2017 die Position des CDS inne.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Ministerie van Defensie – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Visuele begroting: Jaarverslag 2019. Ministerie van Financiën (Finanzministerium), abgerufen am 29. Mai 2020 (niederländisch).
  2. a b c Aantallen personeel - Over Defensie. In: Defensie.nl. Ministerie van Defensie, abgerufen am 29. Mai 2020 (niederländisch).
  3. Hoe vertaal ik de namen van de ministeries? In: Rijksoverheid.nl. Ministerie van Algemene Zaken, abgerufen am 30. Mai 2020 (niederländisch).