Ministerium für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz Rheinland-Pfalz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ministerium für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz
— MFFJIV —
Ministerium für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz Rheinland-Pfalz
Staatliche Ebene Land
Stellung oberste Landesbehörde
Gründung 18. Mai 2016
Hauptsitz Mainz, Rheinland-Pfalz
Behördenleitung Anne Spiegel (Grüne), Ministerin
Haushaltsvolumen 1,08 Mrd. Euro (2016)[1]
Website mffjiv.rlp.de

Das Ministerium für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz (kurz: MFFJIV) ist eine oberste Landesbehörde sowie neben der Staatskanzlei eines der neun Ministerien der Landesregierung von Rheinland-Pfalz. Es hat seinen Sitz in der Landeshauptstadt Mainz. 2011 wurde erstmals seit 1949 ein eigenständiges Ressort „Integration“ als Arbeitsbereich in ein Ministerium einbezogen. Das Ministerium wurde nach der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz 2016 neu formiert.

Ministerium[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Ministerium wird von Anne Spiegel (Grüne) geleitet, sie wird von Staatssekretärin Christiane Rohleder (Grüne) unterstützt. Am 18. Mai 2016 wurde Malu Dreyer (SPD) als Ministerpräsidentin wiedergewählt und anschließend die Regierung ernannt und vereidigt. Die Stelle des Landesbeauftragten für Migration und Integration ist im Ministerium angesiedelt.

Sitz und Gebäude[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sitz des Ministeriums ist im Mainzer Regierungsviertel in der Kaiser-Friedrich-Straße, Nähe Kaiserstraße.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rheinland-Pfalz, Haushaltsplan für das Haushaltsjahr 2016. Haushaltsgesetz, Gesamtplan, Übersichten zum Haushaltsplan. In: fm.rlp.de. Ministerium der Finanzen Rheinland-Pfalz (FM), S. 21, abgerufen am 24. Juli 2016 (PDF; 858 kB).

Koordinaten: 50° 0′ 20″ N, 8° 16′ 4″ O