Ministerium für Jerusalemer Angelegenheiten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Minister für Jerusalemer Angelegenheiten (hebräisch שַׂר לעִנְיָינֵי יְרוּשָׁלַיִם) ist ein gelegentliches Portfolio im israelischen Kabinett.

Es wurde zuerst unter der 24. Regierung von Israel unter Jitzchak Schamir am 27. November 1990 mit Abraham Verdiger gegründet, der als Vizeminister tätig wurde,[1] obwohl Awner-Chai Schaki seit 1988 als Minister ohne Geschäftsbereich für Jerusalemer Angelegenheiten zuständig war. Jedoch wurde der Posten vom Premierminister Jitzchak Rabin am 31. Dezember 1992 abgeschafft.

Es wurde 2001 unter Ariel Sharon neu gebildet. Seit 2005 wird diese Aufgabe vom Minister ohne Geschäftsbereich wahrgenommen.

Liste der Minister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stellvertretender Minister Partei Regierung Amtsdauer Premierminister
Awner-Chai Schaki Nationalreligiöse Partei 23. 27. Dez. 1988 – 11. Juni 1990 Jitzchak Schamir
Jitzchak Schamir (zugleich PM) Likud 24. 27. Nov. 1990 – 13. Juli 1992 Jitzchak Schamir
Jitzchak Rabin (zugleich PM) Awoda 25. 13. Juli 1992 – 31. Dez. 1992 Jitzchak Rabin
Elijahu Suissa Schas 29. 7. März 2001 – 23. Mai 2002 Ariel Scharon
Elijahu Suissa Schas 29. 3. Juni 2002 – 28. Feb. 2003 Ariel Scharon
Natan Scharanski parteilos 30. 3. März 2003 – 4. Mai 2005 Ariel Scharon
Chaim Ramon Awoda 30. 10. Jan. 2005 – 23. Nov. 2005 Ariel Scharon
Jacob Edery Kadima 31. 4. Mai 2006 – 4. Juli 2007 Ehud Olmert
Naftali Bennett HaBajit haJehudi 33., 34. 29. April 2013 – 1. Juni 2015 Benjamin Netanjahu
Ze'ev Elkin Likud 34. 1. Juni 2015 – amtierend Benjamin Netanjahu

Stellvertretende Minister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stellvertretender Minister Partei Regierung Amtsdauer
Abraham Verdiger Agudat Jisra’el 24. 27. Nov. 1990 – 13. Juli 1992

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Twelfth Knesset: Government 24 Knesset website