Ministerpräsidentenamt der Türkei

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Türkiye Cumhuriyeti Başbakanlığı
Gründung 20. Januar 1921
Hauptsitz Ankara
Website basbakanlik.gov.tr

Das Ministerpräsidentenamt der Türkei (Türkiye Cumhuriyeti Başbakanlığı) ist das Amt des Ministerpräsidenten der Türkei. Es ist wie ein Ministerium organisiert. Zu seinen Aufgaben gehört es, die Arbeit der Ministerien zu koordinieren, die Regierungspolitik zu beobachten und das Regierungsprogramm umzusetzen. Das Ministerpräsidentenamt ist Herausgeber des täglich erscheinenden Amtsblattes der Republik Türkei.

Sitz der Behörde ist der Çankaya-Palast, der zuvor das Präsidialamt beherbergte.

Behörden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dem Amt des Ministerpräsidenten sind besondere Behörden angegliedert. Dazu gehören:

Auch die Staatsminister (Devlet bakanı) unterstehen dem Amt des Ministerpräsidenten.[7] Seit August 2014 ist Ahmet Davutoğlu Ministerpräsident der Türkei; ihm nachfolgen wird nach seiner Wahl zum AKP-Vorsitzenden im Mai 2016 Binali Yıldırım.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Offiziell gegründet wurde das Amt am 20. Januar 1921. Am 20. Mai 1933 wurden die Arbeit und die Aufgaben des Ministerpräsidentenamtes mit dem Gesetz Nr. 2187 (Başvekâlet Teşkilât ve Vazifeleri Hakkında Kanun – „Gesetz über die Einrichtung und Aufgaben des Ministerpräsidentenamtes“) erstmals gesetzlich geregelt.[8] Nach Annahme der Türkischen Verfassung von 1982 und der Neudefinition der Aufgaben des Ministerpräsidenten wurde die Umgestaltung des Ministerpräsidentenamtes ebenfalls notwendig. Im Jahre 1984 wurden die Aufgaben des Amtes mit dem Gesetz Nr. 3056 neu geregelt. Das Gesetz löste eine bis dahin gültige „Verordnung mit Gesetzeskraft“ (Kanun Hükmünde Kararname) ab.[9]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Homepage des Archivs
  2. Homepage des Planungsamtes
  3. Homepage des Presseamtes
  4. Homepage der GAP-Behörde
  5. Homepage des Privatisierungsamtes
  6. Homepage des Statistikamtes
  7. Klaus Kreiser: Kleines Türkei-Lexikon. München 1991, S. 51
  8. Übersicht über die Geschichte des Amtes (türk.)
  9. Wortlaut des Gesetzes (türk.)

Koordinaten: 39° 55′ 0,8″ N, 32° 51′ 4,3″ O