Minivan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Minivan werden heutzutage Kleinwagen mit einer möglichst guten Raumausnutzung in Bezug auf die Fahrzeuggrundfläche bezeichnet. Ursprünglich bezeichnete das Wort „Minivan“ hingegen – wie im amerikanischen Sprachgebrauch auch heute noch – eine Großraumlimousine, von denen z. B. der Chrysler Voyager und der Renault Espace, die 4,5 bis immerhin über 5,0 m lang sein können, die typischsten Vertreter in Europa sind.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Begriff Minivan leitet sich von „Van“, ferner auch von „Kompaktvan“ und „Microvan“ ab. Zu den Besonderheiten eines Minivans im Vergleich zu einem Kleinwagen zählt ein höheres Fahrzeugdach. Minivans sind besonders bei Handwerksbetrieben, zunehmend aber auch bei kinderreichen und reisefreudigen Familien beliebt.[1] Daher kommt auch der scherzhafte Begriff „Windelbomber“ für diese Art von Fahrzeugen. Wie üblich bei den Bezeichnungen von Fahrzeugarten gibt es auch hier Abgrenzungsprobleme zu verwandten Fahrzeugkategorien, insbesondere Kleinwagen oder auch der Kompaktklasse, da solche Begriffe größtenteils von den Medien (darunter vor allem der Werbeindustrie) geprägt werden. Minivans liegen in der Größe zwischen 3,70 m und 4,10 m. Das Fahrzeugdach hat meist eine Höhe ab 1,55 m.

Vorgänger waren die Designstudie AutonovaFam, welches in den 1960er Jahren an der HfG Ulm entstand, und die Studie Microgamma von Lancia in den späten 1970er Jahren. In Serie ging die Idee erst in den frühen 1980er Jahren bei japanischen Herstellern, z. B. mit dem Nissan Prairie von 1982.

Beispiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

unter 4 Meter Außenlänge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

bis 4,10 Meter Außenlänge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grenzfälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

nicht in Deutschland erhältliche Modelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Microvan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Microvan werden Kleinstwagen mit einer möglichst optimalen Raumausnutzung in Bezug auf die Fahrzeuggrundfläche bezeichnet, wodurch sich meist auch ein höheres Fahrzeugdach ergibt. Sie sind meistens noch kleiner als Minivans, eine Abgrenzung ist aber nicht immer eindeutig gegeben. Abgeleitet hat das Wort ebenfalls seine ursprüngliche Bedeutung von „Van“ im US-amerikanischen Sprachgebrauch als Lieferwagen, also einen sehr kleinen Kleintransporter, wie sie hauptsächlich aus Japan bekannt sind.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Minivan buying guide auf Consumer Reports (englisch). Abgerufen am 23. November 2015.