Miré

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Miré
Miré (Frankreich)
Miré
Region Pays de la Loire
Département Maine-et-Loire
Arrondissement Segré
Kanton Tiercé
Gemeindeverband Vallées du Haut-Anjou
Koordinaten 47° 46′ N, 0° 29′ WKoordinaten: 47° 46′ N, 0° 29′ W
Höhe 24–81 m
Fläche 17,73 km2
Einwohner 989 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 56 Einw./km2
Postleitzahl 49330
INSEE-Code

Miré ist eine französische Gemeinde mit 989 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Kanton Tiercé (bis 2015: Kanton Châteauneuf-sur-Sarthe) im Arrondissement Segré im Département Maine-et-Loire und in der Region Pays de la Loire. Die Einwohner werden Miréens genannt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Miré liegt etwa 37 Kilometer nordnordöstlich von Angers in der Segréen. Umgeben wird Miré von den Nachbargemeinden Saint-Denis-d’Anjou im Norden und Nordosten, Morannes sur Sarthe-Daumeray im Osten, Les Hauts d’Anjou im Süden,

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
644 741 961 1.035 958 969 960 1.056
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dolmen de la Maison des Fées, seit 1911 Monument historique
  • Kirche Saint-Mélaine, seit 1984 Monument historique
  • Schloss Le Port de Miré mit Kapelle aus dem 18. Jahrhundert
  • Schloss Vaux, seit 1977 Monument historique
  • Haus und Domäne Crémaillé la Roche aus dem 15. Jahrhundert, seit 1996 Monument historique

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Miré – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien