Miramont-d’Astarac

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Miramont-d’Astarac
Miramont-d’Astarac (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Okzitanien
Département (Nr.) Gers (32)
Arrondissement Mirande
Kanton Mirande-Astarac
Gemeindeverband Communauté de communes Astarac Arros en Gascogne
Koordinaten 43° 33′ N, 0° 28′ OKoordinaten: 43° 33′ N, 0° 28′ O
Höhe 150–273 m
Fläche 14,95 km²
Einwohner 345 (1. Januar 2019)
Bevölkerungsdichte 23 Einw./km²
Postleitzahl 32300
INSEE-Code

Miramont-d’Astarac (okzitanisch gleichlautend) ist eine französische Gemeinde mit 345 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2019) im Département Gers in der Region Okzitanien (vor 2016 Midi-Pyrénées). Sie gehört zum Arrondissement Mirande und zum Kanton Mirande-Astarac (bis 2015 Mirande). Die Einwohner werden Miramontais genannt.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Miramont-d’Astarac liegt etwa 17 Kilometer südwestlich von Auch. Nachbargemeinden von Miramont-d’Astarac sind Lamazère im Norden, Saint-Jean-le-Comtal im Nordosten, Labéjan im Osten, Idrac-Respaillès im Süden, Mirande im Westen und Südwesten sowie Mouchès im Nordwesten.

Durch die Gemeinde führt die Route nationale 21.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011 2016
Einwohner 282 265 223 253 314 344 361 357 350
Quellen: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Gilles aus dem 19. Jahrhundert
  • Kapelle Saint-Michel-de-Vicnau
  • Kapelle Saint-Jean-Baptiste-de-Laffitte aus dem 17./18. Jahrhundert
  • Schloss Beaulieu aus dem 17. Jahrhundert
  • Turm

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Miramont-d'Astarac – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien