Mirin (Reiswein)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Japanischer Mirin

Mirin (jap. みりん, seltener in Kanji: 味醂) ist ein süßer Reiswein der japanischen Küche. Er wird aus Wasser, mit Kōji geimpftem Klebreis und Shōchū hergestellt. Der Alkoholgehalt von echtem Mirin beträgt ca. 14 Volumenprozent.

Der Reiswein findet auch in der koreanischen Küche Verwendung und ist dort als Mirim (kor. 미림, Hanja 美林) bekannt.[1]

Mirin-Arten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt drei Arten von Mirin: Natürlicher echter Mirin (hon mirin), gesalzener Mirin (shio mirin) und alkoholfreier sogenannter neuer Mirin (shin mirin).

Echter Mirin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Echter Mirin (hon mirin) enthält 14 % Vol. Ethanol. Ähnlich wie Portwein wird die durch Klebreis, Wasser und Reishefe geschaffene zuckrige Lösung durch Zusatz von Alkohol an der vollen Vergärung gehindert. Preiswerte Varianten, die sich dann nur Mirin-fūmi nennen dürfen, werden aus Industriealkohol, Zucker und Reisextrakt zusammengemischt.

Gesalzener Mirin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesalzener Mirin (shio mirin) enthält zusätzlich 1,5 % Salz. Durch das Salzen ist er von der japanischen Alkoholsteuer befreit, da er nicht zum Trinken, sondern nur noch als Würzmittel verwendet werden kann.

Alkoholfreier Mirin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alkoholfreier Mirin (shin mirin) enthält weniger als 1 % Vol. Ethanol.

Würzmittel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mirin ist zusammen mit Sojasauce (Shoju) Hauptbestandteil der Teriyaki-Sauce. Er dient hauptsächlich zum Kochen, nur Mirin von wenigen Qualitätsproduzenten auch manchmal als Getränk. Diese haben aber etwas weniger Süße und einen höheren Alkoholgehalt.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cooking wine (Mirim) - Korean cooking ingredients - Maangchi.com. Abgerufen am 13. Oktober 2019 (amerikanisches Englisch).